Nach Terroranschlag in Barcelona: Polizei erschießt Verdächtigen

Top

Schock für Reinigungspersonal: Blutbad im Ferienflieger entdeckt

Top

Aus Dankbarkeit! Syrische Familie nennt Kind Angela Merkel

Top

Jetzt will AfD Video-Überwachung für ihr Wahlplakate

Neu
36.042

So schlimm ist die Drogenszene am Hauptbahnhof

Dresden - Brennpunkt Hauptbahnhof. Seit Wochen und Monaten beherrschen Meldungen über Drogengeschäfte, Dealer und Razzien die Szene rund um den Wiener Platz. Erst am Mittwochabend gab es hier die jüngste Großkontrolle der Polizei - es war die 17. seit Februar 2014!

Von Stefan Ulmen

Dresden - Brennpunkt Hauptbahnhof: Seit Wochen und Monaten beherrschen Meldungen über Drogengeschäfte, Dealer und Razzien die Szene rund um den Wiener Platz. Erst am Mittwochabend gab es hier die jüngste Großkontrolle der Polizei - es war die 17. seit Februar 2014!

70 Beamte überprüften rund 40 Personen, stellten Drogen und gestohlene Handys sicher. Sechs mögliche Dealer wurden mit aufs Revier genommen.

Doch die Missstände an Wiener Platz und Hauptbahnhof gehen offenbar viel weiter. Am Donnerstag ließ sich Innenminister und OB-Kandidat Markus Ulbig (51, CDU) von Polizeidirektor Klaus Leipnitz (59), Leiter des zuständigen Reviers Dresden-Mitte, die Brennpunkte zeigen. Mit dabei: Vertreter der Dresdner Tourismusbranche.

Die Lage ist offenbar alarmierend:

  • Im Kugelhaus wurden bereits Wachdienste angegriffen, die Drogengeschäfte werden ungerührt vor deren Augen getätigt.
  • Mitarbeiter im Kugelhaus sind nur noch zu zweit unterwegs.
  • Die öffentliche Toilette im Untergeschoss ist mittlerweile geschlossen, nachdem sich dort ein massiver Umschlagplatz entwickelt hatte: Die Drogen wurden von den Dealern in den WCs versteckt, dann von den Junkies geholt und anschließend bezahlt.
  • Während die Drogengeschäfte früher meist mittwochs und freitags stattfanden, geht es jetzt während der ganzen Woche.
  • In der Apotheke „Tablettenshop“ holen sich viele Abhängige jeden Tag ihre Spritze für 50 Cent, um sich dann den Stoff zu spritzen. Eine Mitarbeiterin: „Wir trauen uns aus lauter Angst schon gar nicht mehr nach unten. Man wird angepöbelt und dann klauen sie auch noch die teuren Nahrungsergänzungsmittel.“ Die haben einen Wert von rund 50 Euro und lassen sich gut weiterverhökern.
  • Auch Mitarbeitern der nahe gelegenen Großdisko „Musikpark“ wurden in den vergangenen Tagen Drogen angeboten. Das Überwachungsvideo dazu wird jetzt von der Polizei überprüft.

Um die Probleme einzudämmen, brachte Polizeidirektor Leipnitz gestern eine mögliche „Allgemeinverfügung“ ins Gespräch. Damit könnte etwa für bestimmte Personen(gruppen) ein Betretungsverbot erlassen werden.

Innenminister Ulbig will jetzt prüfen lassen, inwieweit die Rechtsgrundlage dafür noch gegeben ist - Anfang der 90er-Jahre hatte es die am Hauptbahnhof bereits gegeben. Erlassen werden müsste eine solche Verfügung dann das Rathaus. Die Stadt will sich heute dazu äußern.

Klima der Angst

Kommentar von Stefan Ulmen

Der Hauptbahnhof ist in der Regel die Visitenkarte einer Stadt, gleichzeitig sein Umfeld jedoch oft ein Magnet für zwielichtiges Milieu. Das kennt man aus Berlin, Hamburg, Frankfurt. Gehört auch Dresden in diese Reihe? Das wünscht sich sicher niemand.

Doch was sich beim Ortstermin gestern offenbarte, lässt einen schaudern: verzweifelte Geschäftsleute, verschüchterte Angestellte, schockierte Passanten - vor deren Augen Dealer ihre Drogen verticken. Dadurch entsteht ein Klima der Angst - und dem muss schleunigst entgegengewirkt werden.

Es kann nicht sein, dass eine Bande junger Männer ein ganzes Areal für sich in Anspruch nimmt, um dort ihre illegalen Geschäfte zu betreiben. Der Wiener Platz ist ein Haupteingang in Dresden - über die Prager direkt in die City. Tausende Menschen - Pendler wie Touristen - laufen dort täglich entlang. Sie sollten sich sicher fühlen und freuen dürfen auf die Stadt.

Und nicht schockiert ihren Weg fortsetzen, nachdem sie dort Dinge gesehen haben, die sie in Dresden dort einfach nicht erwarten.

Hier sind Rathaus und Polizei gefordert, diese Machenschaften zu bekämpfen - so intensiv und so schnell wie möglich. Gestern Mittag wollte eine Rentnerin in die öffentliche Toilette des Kugelhauses. Doch diese ist seit Wochen geschlossen - wegen Drogengeschäften. So etwas kann nicht sein.

Fotos: Thomas Türpe, Xcitepress

Totale Sonnenfinsternis verdunkelt Teile der USA

Neu

Nach Air-Berlin-Insolvenz: Schokoherzen für 500 Euro bei Ebay

Neu

Wenn Du willst, dass Deine Zähne so nicht aussehen...

51.881
Anzeige

Schwanz-Gebläse: Kommen jetzt Roboter für Blowjobs?

Neu

Fünf Zentner schwere Fliegerbombe gefunden!

Neu

Flugzeug bricht Landung wegen Rasenmäher ab

Neu

Frau begrapscht: Diese Band unterbricht ihre Show und droht mit Rausschmiss

Neu

Bis zu 60% Rabatt auf trendigen Schmuck!

4.294
Anzeige

Drei Babys sterben im Krankenhaus: Die Polizei hat einen schrecklichen Verdacht

Neu

Dramatisch! Nach den Bienen sind nun auch diese Tiere bedroht

Neu

Streik-Ende im Einzelhandel: Gedämpfte Euphorie nach Lohnerhöhung

Neu

Tag24 sucht genau Dich!

48.200
Anzeige

Betrug bei Pilotprojekt? Datenschützer fordern sofortigen Abbruch

Neu

Fremdenhass! Syrische Familie findet außer Post auch das im Briefkasten

Neu

Massenschlägerei in Asylbewerber-Unterkunft: Polizei setzt Pfefferspray ein

Neu

Total Pink! Außergewöhnlicher Delfin entdeckt

Neu

Highfield-Dealer lässt Katze und Drogen im Auto zurück

Neu

Vater und Sohn mit tausenden Trump-Ecstasypillen erwischt

Neu

Werden Heilpraktiker jetzt verboten?

Neu

Internationale Fahndung: Mörder-Auto in Dresden gefunden

Neu

Diese Vornamen passen perfekt zu Deinem Sternzeichen

1.288

Beil-Angriff: Sohn attackiert die eigenen Eltern im Schlafzimmer

1.018

Nach Schock-Meldung: Nun doch keine Erhöhung der TV-Gebühren?

1.125

Hessen-Polizei entschuldigt sich bei RB Leipzig für Werner-Schmählied

1.673

4-jähriges Kind beim Einparken überrollt

284

Wird die BER-Eröffnung nochmal verschoben, gibt es dann kein Geld mehr?

1.123
Update

Sowjetisches Ehrenmal mit Hakenkreuzen beschmiert

134

Schüsse auf Dynamo-Profi Wachs: Täter muss lebenslang ins Gefängnis

3.782

Acht Kinder sind Waisen: Unfall-Fahrer weiß nichts mehr

5.455
Update

Weil er ins Auto pinkelt: Herrchen sprüht Hund Shampoo ins Gesicht

2.373

Hat Rapper Hassan Annouri einen Mann fast tot geschlagen?

888

Wie süß! So groß sind die Zwillinge von Jérôme Boateng schon

2.807

Höxter-Prozess: Nächster Verhandlungstermin erst im September

137

Diese süße Liebeserklärung verschickt Kate Hall

1.850

Ein Detail auf diesem Bild bringt derzeit viele Menschen zum Lachen

4.741

16-Jähriger "leiht" sich Papas Auto und baut Unfall

1.809

Edle Villa statt Knast: Millionen-Betrüger residiert im Luxus

5.062

Deswegen darf "Kleinstadt-Trump" nichts mehr posten

1.493

Experimentiert Berliner Medizinakademie mit illegalen Leichenteilen?

2.046

Auto rast in Frankreich in Bushaltestellen: Mindestens ein Toter

6.584
Update

Knall vorm Boarding: Schuss durchschlägt Fluggastbrücke am Flughafen Tegel

9.201

Wieso hängt an diesem Zettel ein Gebiss?

1.017

Frau schwer verletzt! Mercedes knallt gegen Mauern und Leitplanken

2.964

Böse Panne auf dem Airport! Lufthansa-Lkw rammt Airbus A380

17.821

Mutter wird nach Geburt in Krankenhaus-Fahrstuhl zerquetscht

9.678

Skandal auf der Wache? Polizisten grölen "Timo Werner ist ein H*rensohn"

8.529

Flammeninferno: Zwei Tote bei tragischem Lkw-Unfall

35.167

Perverser Radfahrer begrapscht Frau im Vorbeifahren

3.033

Gamer-Paradies! Ab morgen verkauft Aldi online Videospiele

1.471

Internationaler Haftbefehl! Mutmaßlicher Mörder immer noch auf der Flucht

4.627

Du willst Aschenbrödel oder ihr Prinz sein? Dann geh zum Casting!

1.711

Was macht denn Till Lindemann auf dem Dresdner Stadtfest?

14.484

Zwei Deutsche sterben auf ihrem Motorroller in Thailand

4.352

Mann will seinen Rollator vom Gleis holen, dann kommt der Zug...

3.628

So reagieren Fußball-Fans auf die Strafe der UEFA

6.209