Blutiges Drama! Jugendlicher greift mehrere Menschen mit Axt an

Top

Außergewöhnliches Gesamtpaket! Kroatin verzaubert "The Voice of Germany"

Top

Warum Du in Ostwestfalen statt Pudding auch an Eis denken solltest

15.142
Anzeige

Video: Das ist das abgefahrenste Elfmeter-Tor, das Du je gesehen hast

Top
36.276

So schlimm ist die Drogenszene am Hauptbahnhof

Dresden - Brennpunkt Hauptbahnhof. Seit Wochen und Monaten beherrschen Meldungen über Drogengeschäfte, Dealer und Razzien die Szene rund um den Wiener Platz. Erst am Mittwochabend gab es hier die jüngste Großkontrolle der Polizei - es war die 17. seit Februar 2014!

Von Stefan Ulmen

Dresden - Brennpunkt Hauptbahnhof: Seit Wochen und Monaten beherrschen Meldungen über Drogengeschäfte, Dealer und Razzien die Szene rund um den Wiener Platz. Erst am Mittwochabend gab es hier die jüngste Großkontrolle der Polizei - es war die 17. seit Februar 2014!

70 Beamte überprüften rund 40 Personen, stellten Drogen und gestohlene Handys sicher. Sechs mögliche Dealer wurden mit aufs Revier genommen.

Doch die Missstände an Wiener Platz und Hauptbahnhof gehen offenbar viel weiter. Am Donnerstag ließ sich Innenminister und OB-Kandidat Markus Ulbig (51, CDU) von Polizeidirektor Klaus Leipnitz (59), Leiter des zuständigen Reviers Dresden-Mitte, die Brennpunkte zeigen. Mit dabei: Vertreter der Dresdner Tourismusbranche.

Die Lage ist offenbar alarmierend:

  • Im Kugelhaus wurden bereits Wachdienste angegriffen, die Drogengeschäfte werden ungerührt vor deren Augen getätigt.
  • Mitarbeiter im Kugelhaus sind nur noch zu zweit unterwegs.
  • Die öffentliche Toilette im Untergeschoss ist mittlerweile geschlossen, nachdem sich dort ein massiver Umschlagplatz entwickelt hatte: Die Drogen wurden von den Dealern in den WCs versteckt, dann von den Junkies geholt und anschließend bezahlt.
  • Während die Drogengeschäfte früher meist mittwochs und freitags stattfanden, geht es jetzt während der ganzen Woche.
  • In der Apotheke „Tablettenshop“ holen sich viele Abhängige jeden Tag ihre Spritze für 50 Cent, um sich dann den Stoff zu spritzen. Eine Mitarbeiterin: „Wir trauen uns aus lauter Angst schon gar nicht mehr nach unten. Man wird angepöbelt und dann klauen sie auch noch die teuren Nahrungsergänzungsmittel.“ Die haben einen Wert von rund 50 Euro und lassen sich gut weiterverhökern.
  • Auch Mitarbeitern der nahe gelegenen Großdisko „Musikpark“ wurden in den vergangenen Tagen Drogen angeboten. Das Überwachungsvideo dazu wird jetzt von der Polizei überprüft.

Um die Probleme einzudämmen, brachte Polizeidirektor Leipnitz gestern eine mögliche „Allgemeinverfügung“ ins Gespräch. Damit könnte etwa für bestimmte Personen(gruppen) ein Betretungsverbot erlassen werden.

Innenminister Ulbig will jetzt prüfen lassen, inwieweit die Rechtsgrundlage dafür noch gegeben ist - Anfang der 90er-Jahre hatte es die am Hauptbahnhof bereits gegeben. Erlassen werden müsste eine solche Verfügung dann das Rathaus. Die Stadt will sich heute dazu äußern.

Klima der Angst

Kommentar von Stefan Ulmen

Der Hauptbahnhof ist in der Regel die Visitenkarte einer Stadt, gleichzeitig sein Umfeld jedoch oft ein Magnet für zwielichtiges Milieu. Das kennt man aus Berlin, Hamburg, Frankfurt. Gehört auch Dresden in diese Reihe? Das wünscht sich sicher niemand.

Doch was sich beim Ortstermin gestern offenbarte, lässt einen schaudern: verzweifelte Geschäftsleute, verschüchterte Angestellte, schockierte Passanten - vor deren Augen Dealer ihre Drogen verticken. Dadurch entsteht ein Klima der Angst - und dem muss schleunigst entgegengewirkt werden.

Es kann nicht sein, dass eine Bande junger Männer ein ganzes Areal für sich in Anspruch nimmt, um dort ihre illegalen Geschäfte zu betreiben. Der Wiener Platz ist ein Haupteingang in Dresden - über die Prager direkt in die City. Tausende Menschen - Pendler wie Touristen - laufen dort täglich entlang. Sie sollten sich sicher fühlen und freuen dürfen auf die Stadt.

Und nicht schockiert ihren Weg fortsetzen, nachdem sie dort Dinge gesehen haben, die sie in Dresden dort einfach nicht erwarten.

Hier sind Rathaus und Polizei gefordert, diese Machenschaften zu bekämpfen - so intensiv und so schnell wie möglich. Gestern Mittag wollte eine Rentnerin in die öffentliche Toilette des Kugelhauses. Doch diese ist seit Wochen geschlossen - wegen Drogengeschäften. So etwas kann nicht sein.

Fotos: Thomas Türpe, Xcitepress

So verrückt sind die Sachsen nach Sexspielzeug

Neu

Bricht in diesem Bundesland bald die Vogelgrippe aus?

Neu

Nach brutaler Nazi-Attacke am Bahnhof: So geht es dem Opfer

Neu

Entlarvt dieses Detail ein millionenschweres Gemälde als Fälschung?

Neu

Aua! Wenn das Liebesspiel in einer Katastrophe endet

21.195
Anzeige

Verdächtiger schweigt nach Fund der verstümmelten Frauenleiche

Neu

Große Trauer bei AC/DC: George Young ist tot

Neu

Halloween im Heide Park! TAG24 verlost 2x5 Freikarten!

3.026
Anzeige

Liebespaar küsst sich auf Zebrastreifen, wenig später ist die Frau tot

Neu

Setzt diese deutsche Stadt bald massiv auf Videoüberwachung?

Neu

Rote-Rosen-Star beim Fremdknutschen erwischt!

Neu

Entdecke Deine Freiheit! Diese Gemeinschaft hilft Dir dabei.

10.150
Anzeige

Ben Tewaag wehrt sich gegen Koffer-Dieb, doch der schlägt brutal zu

Neu

Darum wandert Sophia Vegas jetzt aus

Neu

TAG24 sucht genau Dich!

73.292
Anzeige

"Kriegsschauplatz" Kreisliga: Schlägerei führt zu Spielabbruch

Neu

Er wird in Russland festgehalten! Künstler fordern Freilassung ihres Regisseurs

Neu

So viele Kinder in Deutschland leben jahrelang in Armut

375

Preisschock! Darum wird der Apfelsaft jetzt erheblich teurer

1.022

Fahrer flüchtet vor Polizei, weil er gejagt werden möchte

630

Flieger sitzt immer noch fest: Air Berlin sauer auf isländische Flughafen-Betreiber

634

Trotz Panne! TSG-Coach Nagelsmann steht zum Videobeweis

38

Sie wird vom Weißen Hai angegriffen! Wie das Mädchen sich rettet, ist unglaublich

3.098

Sinkt heute das Strafmaß für Ex-Drogeriekönig Schlecker?

962

So viele Rechtsextreme gibt es bei der Bundeswehr

942

Giftalarm bei Brand! 18 Feuerwehrleute verletzt

1.094

Hitlergruß und "Sieg Heil": Rund 90 Straftaten bei Nazi-Konzert

1.633

Drei Tote mit Schusswunden in Geländewagen entdeckt

1.672

Überschwemmungen und Erdrutsche: Zwei Todesopfer nach Taifun

415

Geisterfahrer rammt Wagen mit zwei kleinen Kindern

877

Transporter übersehen: Zusammenstoß mit vier Verletzten

848

Gefahr für die Tochter? Melanie Müller lässt sich stechen und trinkt Alkohol

2.853

Nach Facebook-Ausraster: Jetzt nimmt Veganator Hildmann sich selbst aufs Korn

715

Schockvideo! Mann stößt Frau scheinbar grundlos auf Bahngleise

1.973

Lüge oder Wahrheit? So entlarvt Ihr sofort, wer bei WhatsApp nicht ehrlich ist

2.095

Kreischende Fans bei der Weltpremiere von "Fack Ju Göhte 3"

366

So lebendig sind wir noch beim Sterben

1.790

Drogenhandel bis versuchte Tötung: Herrscht ein blutiger Familienkrieg?

1.184

Nach Trennungs-Gerüchten! Dieses Statement von Katja Kühne ist eindeutig

6.289

"Alternative Mitte" will die nette AfD sein

3.187

Großfahndung! Gefährlicher Straftäter aus dem Gefängnis geflohen

6.633

Großeinsatz! Bewaffneter nimmt Geiseln in Bowling-Center: Festnahme

14.428
Update

Experten rätseln: Was wurde hier Gefährliches gefunden?

6.193

Brutale Nazi-Attacke am Bahnhof! Mann verpasst 15-Jährigem "Bordsteinkick"

45.658

Münchner Polizei reagiert genial auf Anfragen zur Herkunft des Messer-Stechers

10.998

Hat ein Anwalt seine eigene Ehefrau lebendig verbrannt?

3.374

Kürbiskünstler schnitzen Gruselgemüse

908

Niemals klicken! Dieser Link von Euren Freunden kann das ganze Handy lahmlegen

9.393

Frauen verraten: Das sind die schlimmsten Dinge, die beim Sex passieren können

23.702

Nach Geisterfahrt und Unfallflucht Auto angezündet

1.830

Frau bestellt "Muskelkuchen", doch dann erlebt sie eine Überraschung

5.961

Schleuser bringen rumänische Obdachlose gezielt nach Berlin

3.062

Geheimnis gelüftet: Von Hirschhausen verrät, wie man abnimmt

11.581

Betrunkener 18-Jähriger mit Traktor auf Shopping-Tour

6.289

Gartenarbeit erledigt Paris Jackson am liebsten nackt

5.008