Rückschlag gegen Emsdetten! HCE kassiert 27:32-Heimpleite

Elbflorenz-Trainer Christian Pöhler (r.) war bitter enttäuscht.
Elbflorenz-Trainer Christian Pöhler (r.) war bitter enttäuscht.  © Lutz Hentschel

Dresden - Die Handballer des HC Elbflorenz konnten sich kurz vorm Heiligabend nicht beschenken. Fünf Tage nach dem überraschenden 29:28-Sieg in Nordhorn kassierten sie eine ärgerliche 27:32-Heimpleite gegen den TV Emsdetten.

"Ich bin enttäuscht. Wir konnten nicht umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten", redete HCE-Coach Christian Pöhler nicht um den heißen Brei herum. "Emsdetten war in den wichtigen Situationen Herr der Lage. Wir wussten, dass unser Kontrahent sehr ausgebufft ist. Aber wir haben unsere Abwehr geöffnet und den Gegner zu einfachen Toren eingeladen."

Bis zum 9:9 (19.) sah es vor 1728 Zuschauern zumindest ergebnismäßig noch ganz okay aus. Doch bis zur Pause konnten sich die Gäste dann schon mit drei Treffern absetzen - 14:17. Und auch nach dem Seitenwechsel kam erst mal keine Hoffnung beim Zweitliga-Aufsteiger auf - 14:20 (36.). Die Probleme bei den Hausherren waren nicht zu übersehen.

Roman Becvar kann sich hier nicht gegen Emsdettens Abwehr durchsetzen. Der Tscheche kam nur zu zwei Feldtoren. Erfolgreichster HCE-Werfer war Julius Dierberg mit 8/5 Treffern.
Roman Becvar kann sich hier nicht gegen Emsdettens Abwehr durchsetzen. Der Tscheche kam nur zu zwei Feldtoren. Erfolgreichster HCE-Werfer war Julius Dierberg mit 8/5 Treffern.  © Lutz Hentschel

Vorn ließen Rene Boese, Roman Becvar & Co. die Chancen liegen, um im Gegenzug Tore durch die cleveren Gäste zu kassieren. Da half auch eine gute Leistung von HCE-Keeper Hendrik Halfmann nicht.

Mitte der zweiten Hälfte zündete dann doch noch der Funke, kämpfte sich Elbflorenz auf 21:24 und sogar 25:27 und 26:28 heran. Doch dann verwarf Tim-Philip Jurgeleit, gab's einen technischen Fehler, handelte sich Gabriel De Santis eine völlig unnötige Zeitstrafe ein. Und schon schlug Emsdetten über Merten Krings und Jasper Adams eiskalt zurück - 27:32. Fazit von TVE-Coach Daniel Kubes: "Bei uns hat vieles funktioniert. Wir haben sehr gut in der Abwehr gestanden und waren strukturiert im Angriff."

Das hätte Elbflorenz-Trainer Pöhler auch gern über die Leistung seiner Truppe gesagt...


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0