HC Elbflorenz: Knackiges Programm in Tschechien und Polen!

Dresden - Mit zwei Siegen und einer Niederlage ist der HC Elbflorenz von seiner dreitägigen Wettkampfreise nach Tschechien und Polen zurückgekehrt.

Rico Gödes Miene zeigt's: Im ersten der drei Testspiele konnten seine Jungs noch nicht überzeugen, leisteten sich zu viele Fehler. Danach aber lief's beim HCE.
Rico Gödes Miene zeigt's: Im ersten der drei Testspiele konnten seine Jungs noch nicht überzeugen, leisteten sich zu viele Fehler. Danach aber lief's beim HCE.  © Matthias Rietschel

Die Niederlage gab es zum Auftakt mit 28:31 beim tschechischen Top-Team HCB Karvina.

"Da steckte uns vielleicht noch ein bisschen die 500 Kilometer lange Anreise in den Beinen. Aber das soll keine Ausrede sein", sagte Elbflorenz-Coach Rico Göde.

"Wir hatten zwar einige gute Einzelleistungen auf dem Feld, aber als Team konnten wir nicht überzeugen. Außerdem sind uns zu viele technische Fehler unterlaufen."

Ganz anders sah es einen Tag darauf in Polen aus. Göde freute sich beim 30:25-Erfolg gegen Gornik Zabrze über eine "gute Mannschaftsleistung. Wir haben auf allen Positionen überzeugt".

Zum Abschluss gelang dann mit einem 27:26-Sieg auch noch die Revanche gegen Karvina.

"Die Partie war zwar nicht von hohem Tempo geprägt, aber wir haben gewonnen. Wir konnten mit einem guten Gefühl die Heimreise antreten", fasste Göde das knackige Programm zusammen.

Mehr zum Thema Dresden Lokalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0