Ford-Fahrerin fährt durch Dresdner Heide, plötzlich fängt ihr Wagen Feuer

Dresden - Viel Glück hatte am Mittwochmorgen eine Fordfahrerin in der Dresdner Heide.

Die Feuerwehr konnte den Brand löschen.
Die Feuerwehr konnte den Brand löschen.  © Roland Halkasch

Die Frau war auf der Radeberger Landstraße in Richtung Dresden unterwegs, als ihr Ford Mondeo zwischen der Heidemühle und der Fischhausstraße in Flammen aufging.

Nach ersten Informationen von vor Ort konnte sich die Frau selbstständig aus dem Auto retten und blieb unverletzt.

Als die Feuerwehr eintraf, stand der Ford lichterloh in Flammen und brannte komplett aus. Die Kameraden löschten den Brand.

Die Radeberger Landstraße musste zeitweise gesperrt werden, anschließend wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Warum der Wagen in Flammen aufging, ist noch unklar.

Update 9.23 Uhr: Erneuter Feuerwehreinsatz

Der ausgebrannte Ford sorgte nach der Löschung erneut für einen Feuerwehreinsatz. Denn als der Wagen vom Abschleppdienst geborgen wurde, begann dieser erneut zu brennen - offenbar ausgelöst durch den Fahrtwind.

Der Fahrer des Sattelschleppers bemerkte den Brand und hielt sofort an. Zunächst versuchte er selbst, das Feuer zu löschen, ehe die Kameraden der Feuerwehr eintrafen und das Auto zum zweiten Mal löschten. Danach konnte die Fahrt fortgesetzt werden.

Das Fahrzeug brannte komplett aus.
Das Fahrzeug brannte komplett aus.  © Roland Halkasch
Der Wagen brannte erneut, als er abgeschleppt werden sollte.
Der Wagen brannte erneut, als er abgeschleppt werden sollte.  © Roland Halkasch

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0