Gestern Zehntausende auf dem Neumarkt! Hier könnt Ihr ab heute zum Gottesdienst

Dresden - Zehntausende Menschen kamen am Sonntag wieder zur 26. Weihnachtsvesper auf den Neumarkt vor die Frauenkirche.

Am Sonntag kamen Zehntauende Menschen trotz strömenden Regens zur 26. Weihnachtsvesper auf den Dresdner Neumarkt.
Am Sonntag kamen Zehntauende Menschen trotz strömenden Regens zur 26. Weihnachtsvesper auf den Dresdner Neumarkt.  © Eric Münch

Der größte regelmäßig stattfindende Open-Air-Gottesdienst Deutschlands gehört für viele Familien mittlerweile zur guten Tradition, um sich auf das Fest einzustimmen.

Die Veranstaltung mit Landesbischof Carsten Rentzing wurde wieder vom MDR live übertragen. Einige Worte des Landesbischofs könnt Ihr hier lesen.

Wer am Sonntag die Muße nicht fand, kann Heiligabend und in den nächsten Tagen das Fest von Christi Geburt in Dresdens Kirchen begehen.

Die Frauenkirche bietet auch am Montag gleich zwei Vespern an (14 und 16 Uhr). Um 22 Uhr bittet Pfarrerin Angelika Behnke zudem zur Christnacht mit Harfe und Orgelmusik.

Ein paar Meter weiter wird in der Kreuzkirche die Geburt des Herren gefeiert. Neben Vespern am Heiligen Abend (14.15 Uhr, 16.30 Uhr), bei denen der Kreuzchor singt, können Frühaufsteher außerdem die Christmette am 25. Dezember morgens um 6 Uhr besuchen - selbstverständlich wieder mit den berühmten Chorknaben. Es empfiehlt sich pünktlich zu kommen. Es wird garantiert voll.

Montag um 10 Uhr gibt es schon Weihnachten für die Kleinen in der St. Michaelis-Kirche in Bühlau. Zudem laden zahlreiche Gotteshäuser in Dresden und im Umland zu Krippenspiel, Konzert oder Gottesdienst.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0