Heiß, heißer, Ulla! Rekord-Hitze nimmt Dresden in den Schwitzkasten

Dresden - Puh, diese Hitze... Montag war's schon heiß - jetzt wird's noch heißer: Mittwoch steigt das Quecksilber auf Rekordhöhe! Die Stadt hat sich auf Sonne und Temperaturen, die in Richtung 40-Grad-Marke wandern, vorbereitet. Und überall stellen sich die Dresdner auf die Schwitzkasten-Keule ein.

Noch schippert die Sächsische Dampfschiffahrt - aber mit weniger Gästen an Bord.
Noch schippert die Sächsische Dampfschiffahrt - aber mit weniger Gästen an Bord.  © Ove Landgraf

Bei der Sächsischen Dampfschiffahrt schippert alles noch nach Plan. Montag lag der Pegel bei 80 Zentimeter. Bei der Hitze und ohne Niederschläge wird er weiter fallen. "Vorsichtshalber haben wir die Fahrgastkapazitäten heruntergesetzt", so Gerd-Rüdiger Degutsch (57), Technikchef der Flotte. Ab einem Pegel von unter 70 Zentimeter wird es eng.

Platzprobleme könnte es auch auf den Liegewiesen der Freibäder geben. Doch hier gibt es Grenzen. "In Cossebaude liegt diese bei 6000 Tagesgästen", so Bädersprecher Lars Kühl.

Die Qualität des kühlen Nasses wird durch Wasserkontrollen gesichert. Diese "finden in unseren Bädern regelmäßig statt. Von uns selbst und auch durch das Gesundheitsamt". In dieser Saison besuchten bis Sonntag schon 112.000 Wasserfans die Dresdner Freibäder (im Vorjahreszeitraum: 110.000).

Sportfreaks haben das Nachsehen: Das Gesundheitsamt hat die "Fit im Park"-Gratis-Kurse in verschiedenen Parks der Stadt für Dienstag und Mittwoch ausnahmslos abgesagt - wegen der Hitze. Erst am Donnerstag darf wieder sportlich geschwitzt werden.

Kaltfront könnte am Mittwoch für Abkühlung sorgen

Baum-Spezialist Martin Miedtank (32) gießt schon seit April wieder die Bäume.
Baum-Spezialist Martin Miedtank (32) gießt schon seit April wieder die Bäume.  © Thomas Türpe

Im Großen Garten macht das Wetter schon länger Sorgen: Dort werden die Bäume seit April gewässert. Der 1000-Liter-Tankwagen ist bis zu viermal täglich im Einsatz. Das Problem: "Gerade im Frühjahr brauchen die Bäume viel Wasser - und das fehlte", so Baumpflege-Spezialist Martin Miedtank (32).

Weil zudem die Speicher vom Vorjahr nicht wieder aufgefüllt waren, sind die Blätter kleiner. Die Feuerwehr ist zwar noch nicht wieder im Durstlösch-Einsatz der Stadtbäume, aber für besondere Einsätze gerüstet. "Zur Spitzenabdeckung können auch Löschfahrzeuge eingesetzt werden, die alle mit Notfallrucksäcken bestückt sind", so Sprecher Michael Katzsch (41).

Zudem gibt es zehn Rettungswagen für besondere Großlagen. Bei großer Hitze kann es nicht nur zu Kreislaufproblemen kommen. "Die Unfallgefahr nimmt zu, weil die Konzentration schwächer ist", so DRK-Sprecher Kai Kranich (37).

Die heiße "Ulla" wird als Hoch bei ihrer Hitze-Performance von Tief "Otto" unterstützt. Doch das heiße Paar könnte einen Dämpfer bekommen. "Möglicherweise sorgt ab Mittwochnachmittag eine Kaltfront für ein bisschen Wind", so Thomas Hain (51) vom Wetterdienst Leipzig.

Ausgerechnet jetzt macht das FKK-Bad Wostra zu

Weil der Sand vom "Dresden Beach 2019" ins Strandbad Wostra gefahren wird, ist das FKK-Bad an diesem Tag geschlossen.
Weil der Sand vom "Dresden Beach 2019" ins Strandbad Wostra gefahren wird, ist das FKK-Bad an diesem Tag geschlossen.  © Eric Münch

Bei der Affenhitze wird ausgerechnet am Mittwoch das Strandbad Wostra dichtgemacht. Der Grund: Es gibt neuen Sand für die FKK-Gäste.

Ganz unbenutzt ist der nicht. Auf ihm räkelten sich seit 14. Juni Beachvolleyballspieler und Besucher des "Dresden Beach 2019" auf dem Altmarkt. Dort geht die Strandparty Dienstag zu Ende.

Nun muss der Sand weg - heißester Tag hin oder her. Den Transport für die rund 1000 Tonnen feinen Sand haben die Dresdner Bäder mit Lastwagen organisiert.

Da die Zufahrt zum Badesee nicht so breit ist, wird der Sand im Eingangsbereich abgeladen, mit einem Radlader weiter verteilt und händisch auf den Strand geschippt.

Ab Donnerstag gehört der neue Strand dann den Sonnenanbetern.

Regelmäßig muss die Wasserqualität in den Bädern geprüft werden, wie hier vom Mockritzer Badleiter Christian Zetzsche (33).
Regelmäßig muss die Wasserqualität in den Bädern geprüft werden, wie hier vom Mockritzer Badleiter Christian Zetzsche (33).  © Eric Münch
Bei dieser Hitze hilft nur noch das kühle Nass.
Bei dieser Hitze hilft nur noch das kühle Nass.  © Eric Münch
Das Quecksilber steigt Mittwoch auf Rekord-Temperaturen.
Das Quecksilber steigt Mittwoch auf Rekord-Temperaturen.  © 123RF

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0