Hier taucht der versenkte Elbe-Golf wieder auf

Pirna/Dresden - Der am Sonntag in Pirna abgetauchte VW Golf 6 wurde heute vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) und dem DLRG aus dem Wasser gefischt - im Beisein seines Besitzers (20).

erst schaute nur das Heck aus dem Wasser...
erst schaute nur das Heck aus dem Wasser...  © Daniel Förster

Per Kran am Seil an der Hinterachse befestigt, wurde gegen Mittag der weiße Golf aus 3,50 Meter vom Grund der Elbe (linker Rand der Fahrrinne) hochgezogen und auf ein Schubschiff gesetzt. Zuvor hatte ein Taucher des DLRG das Drahtseil an dem Auto befestigt. Für den jungen Autobesitzer, der das Spektakel vom Ufer aus beobachtete, war das sicherlich ein schwerer Moment.

Der angehende Industriemechaniker aus Neustadt in Sachsen hatte sich das gebrauchte Auto von seinem Lehrlingsgehalt zusammengespart und erst vor wenigen Monaten gekauft. Besonders schlimm: Er war mit Freunden in Pirna gewesen, hatte das Auto auf dem Elbeparkplatz geparkt, war mit den Kumpels in die Stadt zum Eisessen gegangen und erfuhr über die sozialen Netzwerke vom Abtauchen seines Golfs.

Dieser war von der Parklücke aus eine Böschung hinab direkt ins Wasser gerollt und schwamm dann noch etwa 800 Meter weiter, bevor er unterging. Der Azubi völlig geschockt: "Das war mein erstes eigenes Auto, ich kann es noch gar nicht glauben ..."

... dann folgte das ganze Auto.
... dann folgte das ganze Auto.  © Daniel Förster

Auf dem Schubschiff wurde der Golf in den Pieschener Hafen gebracht. Warum der Golf überhaupt ins Wasser rollte, ist der derzeit noch ein Rätsel: "Die Untersuchungen laufen, es ist bislang aber noch unklar, was genau die Ursache ist", so Bereitschaftspolizei-Sprecherin Almut Sichler.

Möglicherweise könnte auch ein technischer Defekt das Rollmanöver ausgelöst haben.

Titelfoto: Daniel Förster

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0