Kaputter Fahrstuhl macht Mieter zu Gefangenen im eigenen Hochhaus

Der Aushang informiert die Mieter über den defekten Fahrstuhl.
Der Aushang informiert die Mieter über den defekten Fahrstuhl.  © Holm Helis

Dresden – Wenn der Alltag zur Hölle wird ... In einem Zehngeschosser mit 40 Mietparteien an der Prohliser Allee ist der einzige Fahrstuhl seit zehn Tagen ausgefallen. Vor allem für ältere und kranke Mieter das unerträglich. Mieter mit Rollstuhl oder Rollator sind gefangen in der Vonovia-Platte.

Über 150 Treppenstufen sind es hinauf bis in den zehnten Stock. Für gesunde Mieter eine Qual, für kranke unmöglich. "Ich bin auf den Rollator angewiesen", sagt Ursula Heins (86). "Hätte ich gewusst, wie lange der Fahrstuhl ausfällt, wäre ich für die Zeit ins betreute Wohnen gezogen."

Die Rentnerin bekommt noch nicht mal ihr Essen wie gewohnt: Der Lieferdienst will nicht bis in den neunten Stock hoch kraxeln. "Ich habe noch was im Kühlschrank und ein paar Dosen mit Gulaschsuppe, mein Sohn bringt die Woche noch Lebensmittel", sagt Oma Heins. TAG24 leistete Soforthilfe, versorgte die Rentnerin mit einem Sechserpack Trinkwasser.

Auch Bewohner der unteren Etagen haben schlimme Probleme. "Ich habe eine spastische Lähmung, muss trotzdem täglich mehrmals mit dem Hund raus", sagt Elisabeth John (61) aus dem dritten Stock. Ohne Rollator quält sie sich auf Krücken 20 Minuten durchs Treppenhaus, muss Pausen einlegen. "Ich habe die Nase voll", ärgert sie sich. Petra Müller (65) hat Stühle im Treppenhaus "zum Ausruhen" verteilt.

Eine Rollstuhlfahrerin ist gefangen im zweiten Stock: "Ich komme gar nicht mehr raus." Mieter Dennis Müller (23) bietet via Hausaushang Hilfe an, bringt den Müll hinunter, erledigt Einkäufe: "Ich bin ja noch jung, will den Älteren im Haus helfen."

Das Schlimmste: Noch nicht mal Vermieter Vonovia kann sagen, wann der kaputte Fahrstuhl repariert wird. "Alle zur Instandsetzung notwendigen Komponenten sind bestellt, haben aber leider unterschiedlich lange Lieferfristen", so Sprecherin Bettina Benner (56). Sie bedauere den Ausfall sehr, versprach Mietminderungen.

Elisabeth John (61) ist schwer krank, quält sich auf Krücken für ihren Shih Tzu-Mischling Freddy täglich mehrmals durchs Treppenhaus.
Elisabeth John (61) ist schwer krank, quält sich auf Krücken für ihren Shih Tzu-Mischling Freddy täglich mehrmals durchs Treppenhaus.  © DPA
Abgeschnitten von der Außenwelt: Nicht mal der Lieferdienst will Ursula Heins (86) noch Essen bis nach oben in den neunten Stock bringen. MOPO-Reporter Hermann Tydecks (34) versorgte die Rentnerin mit Trinkwasser und Zeitung.
Abgeschnitten von der Außenwelt: Nicht mal der Lieferdienst will Ursula Heins (86) noch Essen bis nach oben in den neunten Stock bringen. MOPO-Reporter Hermann Tydecks (34) versorgte die Rentnerin mit Trinkwasser und Zeitung.  © Holm Helis
Im Vonovia-Zehngeschosser an der Prohliser Allee 21 müssen 40 Haushalte seit zehn Tagen ohne Fahrstuhl klar kommen.
Im Vonovia-Zehngeschosser an der Prohliser Allee 21 müssen 40 Haushalte seit zehn Tagen ohne Fahrstuhl klar kommen.  © Holm Helis

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0