Feuergefahr! Rathaus lässt Hochhaus am Pirnaischen Platz räumen

Wohnen im Hochhaus am Pirnaischen Platz ist brandgefährlich! Zuletzt loderten hier im Mai die Flammen.
Wohnen im Hochhaus am Pirnaischen Platz ist brandgefährlich! Zuletzt loderten hier im Mai die Flammen.  © Eric Münch

Dresden - Wie weiter mit dem Hochhaus am Pirnaischen Platz? Seit Monaten streiten Politiker, Bausachverständige und Verfechter der Ostmoderne über die Zukunft des markanten 14-Geschossers aus DDR-Zeiten. Zuletzt war mal wieder von Luxussanierung und sogar Aufstockung die Rede. Alles Makulatur! Wie TAG24 erfuhr: Das Rathaus plant, das komplette Hochhaus per "Nutzungsuntersagung" zu räumen - alle Mieter müssen raus!

Auslöser der radikalen Entscheidung: Massive Brandschutzmängel! Baubürgermeister Roul Schmidt-Lamontain (Grüne) gestern zu TAG24:

"Die Bauaufsicht hat schon vor über einem Jahr brandschutztechnische Maßnahmen angeordnet, die vom Eigentümer aber alle nicht vollzogen wurden."

Besonders schwerwiegend: Der existierende Rettungsweg über Flure und Treppenhaus entspricht nicht der Bauordnung, einen zweiten zwingend vorgeschriebenen Rettungsweg gibt’s erst gar nicht.

"Der Sozialismus siecht": Die Hochhausplatte von 1966 wurde durch den Protestslogan gegen die DDR berühmt.
"Der Sozialismus siecht": Die Hochhausplatte von 1966 wurde durch den Protestslogan gegen die DDR berühmt.  © Archiv

Dass die Brandgefahr nicht aus der Luft gegriffen ist, hat zuletzt das Feuer am 25. Mai gezeigt.

Damals brannte es in der vierten Etage, 20 Bewohner mussten evakuiert werden.

Betroffen von der Räumung sind rund 40 Mietparteien auf 13 Etagen. Menschen, mit denen es das Schicksal nicht gut gemeint hat - Rentner, Bedürftige, Alte. Sie fanden bisher eine Unterkunft bei Warmmieten von gut 300 Euro.

Damit ist es nun vorbei. "Uns ist bewusst, dass dies für die Mieter keine einfache Situation darstellt", so Bürgermeister Schmidt-Lamontain.

Er hat bereits das Sozialamt eingeschaltet und verspricht: "Das Nutzungsverbot wird mit einer hinreichend langen Frist versehen" - auch, damit der Eigentümer sich um seine Mieter kümmern kann.

Beim Vermieter liegt jetzt die Verantwortung. Der Eigentümer war gestern für TAG24 nicht zu erreichen.

Ein Mann macht ernst: Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (40, Grüne) sieht sich im Interesse der Mieter zur Räumung gezwungen.
Ein Mann macht ernst: Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (40, Grüne) sieht sich im Interesse der Mieter zur Räumung gezwungen.  © Thomas Türpe

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0