Roland Kaiser kriegt die höchste Auszeichnung der Stadt Dresden

Auch Roland Kaiser erhält eine Ehrenmedaille.
Auch Roland Kaiser erhält eine Ehrenmedaille.  © DPA

Dresden - Fünf Menschen bekommen die Ehrenmedaille der Stadt Dresden verliehen: Roland Kaiser, Frank Richter, Nora Lang, Nora Goldenbogen und Ernst Hirsch. Die Medaille kann an Personen verliehen werden, die sich um das Leben in Dresden in besonderer Weise verdient gemacht haben.

Nora Lang: Gehört zu den Gründungsmitgliedern der AG 13. Februar und hatte die Idee des Tragens der weißen Rose am 13. Februar. Sie setzt sich seit mehr als zwei Jahrzehnten für Frieden, Versöhnung und Menschenrechte ein.

Frank Richter: Hat als Kaplan die Gründung der "Gruppe der 20" geprägt. Er war von 2009 bis 2016 Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung und hat die AG 13. Februar moderiert.

In der Begründung für die Medaille heißt es: "Insbesondere aber wegen seiner in Dresden immer wieder gefragten Vermittlerrolle in schwierigen Situationen und seinem Engagement für eine offene Stadtgesellschaft ist eine Ehrung von Frank Richter gerechtfertigt."

Roland Kaiser: Der Schlagersänger gilt als vorbildlicher Botschafter der Stadt Dresden, als Künstler und als sozial engagierte Persönlichkeit.

Nora Goldenbogen: Die Lehrerin und Historikerin ist seit 2003 Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde zu Dresden. In der Begründung wird ihr herausragendes Engagement für die Bildungsarbeit und die Völkerverständigung gelobt.

Ernst Hirsch: Der Regisseur und Kameramann gilt als langjähriger Porträtist Dresdens. Seine zahlreichen Filme über Dresden bilden ein einzigartiges filmisches Archiv. Aus der Begründung: "Ernst Hirsch ist das filmische Gedächtnis unserer Stadt - das Auge Dresdens."

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0