Dieser Typ macht aus dem "Geschäft" ein Geschäft

Dresden / Hoyerswerda - "So eine Scheiße!" Sagt man eigentlich nicht. Der Dresdner Hundetrainer Torsten Kurz (51) tut's trotzdem. Er will mit einer gleichnamigen Veranstaltung Hundebesitzer daran erinnern, die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner wegzuräumen. Und das soll sich jetzt auch noch lohnen: Pro Häufchen will Kurz 50 Cent bezahlen ...

Torsten Kurz (51), hier mit Border Collie Dörte (2), organisiert Hunde-Kot-Events, damit Parks sauberer werden.
Torsten Kurz (51), hier mit Border Collie Dörte (2), organisiert Hunde-Kot-Events, damit Parks sauberer werden.  © Ove Landgraf

"Ich erlebe es immer wieder im Alltag, dass Hundebesitzer, selbst bei uns im Training, die Häufchen ihrer Tiere nicht wegräumen", erzählt Torsten Kurz.

"Ich habe auch drei Hunde und kann das nicht verstehen. Wenn ich so was sehe, versuche ich die Leute immer auf nette Art darauf hinzuweisen. Aber dennoch sieht man überall immer wieder Hundehaufen. Und das ist einfach nicht schön."

Gerade in öffentlichen Parks sei das besonders ärgerlich. "Da verstehe ich schon, dass der ein oder andere sich sehr darüber ärgert und anfängt, seinen Frust darüber an den Tieren auszulassen. Obwohl die ja nichts dafür können. Da muss man beim Herrchen ansetzen."

Deshalb will er Abhilfe schaffen. "Los geht es in Hoyerswerda. Wir treffen uns am 1. Mai und wollen mit Hundebesitzern Hundehaufen aufsammeln und wegwerfen." Einmal hat er eine solche Aktion schon gemacht. "60 Haufen in einer Stunde haben wir gefunden. Das ist eine Menge."

Die Aktion dient am Ende nicht nur der Säuberung der Wege, sondern auch einem guten Zweck. "Wir sammeln an dem Tag auch Spenden und zahlen aus eigener Tasche für jeden beseitigten Hundehaufen 50 Cent. Die Einnahmen gehen an den Zoo Hoyerswerda." Kurz sucht übrigens noch Unterstützer. "Ob Vereine oder Tierheime, Wohnungsgenossenschaften, egal. Wir wollen etwas für die Allgemeinheit tun."

Infos: www.diehundelehrer.de