Marschiert jetzt auch die IG Metall bei Pegida mit?

Vor der Semperoper war die große IG-Metall-Fahne zu sehen.
Vor der Semperoper war die große IG-Metall-Fahne zu sehen.

Dresden - Bei Twitter wurde am Montag unter dem Hashtag IGMetall heftig diskutiert. Ein PEGIDA-Anhänger stand am Montag mit riesiger IG-Metall-Fahne vor der Semperoper - zum Ärger der Verantwortlichen der Metaller-Gewerkschaft.

Es waren ca. 10.000 Menschen, die am Montag PEGIDA-Chef Lutz Bachmann auf die Straße folgten. Doch anstatt mit Inhalten sorgte PEGIDA mit einer zweckentfremdeten IG-Metall-Fahne für Aufsehen.

Bei Twitter kursierte ein Bild einer großen IG-Metall-Fahne vor der Semperoper. MOPO24 erreichte am Dienstag Pressesprecher Bodo Grzonka (IG Metall Sachsen). Er hatte das Foto bereits am Montagabend im Netz gesehen.

"Wir wissen nicht, wer diese Fahne zu PEGIDA mitgenommen hat. Es handelt sich um eine alte Fahne aus dem Jahr 2003, wahrscheinlich hat sie damals jemand beim Streik gestohlen und jetzt zweckentfremdet."

Dass jemand von der eigenen Gewerkschaft dafür verantwortlich sein könnte, schließt Grzonka aus. "Wir stellen uns gegen Fremdenfeindlichkeit und sind empört. Wenn wir wüssten, wer dahinter steckt, würden wir die Person natürlich zur Rechenschaft ziehen", so der Pressesprecher. "Für uns ist PEGIDA unerträglich".

Die IG Metall ist mit ca. 2,7 Millionen Mitgliedern die größte Einzelgewerkschaft in Deutschland.

Fotos: twitter.com


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0