Immo-Messe "Expo Real" in München: Sachsen sucht Investoren für Großprojekte

Dresden/München - Sachsen präsentiert sich ab Montag auf Europas größter Fachmesse für Immobilien und Investitionen "Expo Real" in München.

Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (41, Grüne) wirbt auf der Messe für die Dresdner Großprojekte.
Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (41, Grüne) wirbt auf der Messe für die Dresdner Großprojekte.  © Thomas Türpe

Auf dem Gemeinschaftsstand des Freistaates in Halle A2 (Stand 322) tummeln sich Vertreter von insgesamt 22 staatlichen Einrichtungen, Betrieben, Kommunen und Projektentwickler.

Dresdens Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (41, Grüne) fährt an die Isar, um drei städtische Großprojekte vorzustellen: den Neubau des Fernbus-Bahnhofes neben dem Hauptbahnhof, den Umbau des denkmalgeschützten ehemaligen Sachsenbads in ein modernes Gesundheitszentrum und den Neubau des städtischen Verwaltungszentrums für 1 600 Angestellte.

"Für die Umsetzung dieses 162-Millionen-Euro-Projekts sucht die Landeshauptstadt einen Generalübernehmer", erklärt ein Rathaussprecher.

Der Flughafen Leipzig/Halle als zweitgrößter Frachtflughafen Deutschlands hofft, dass er bis zum 10. Oktober in Bayern Grundstücke in Airportnähe an den Mann oder die Frau zu bringen. Der Vogtlandkreis und Zwickau wollen auf der Messe potente Bauherren und Investoren nach Westsachsen locken.

Auch die LBS Ostdeutsche Landesbausparkasse nutzt den Sachsen-Stand. Die Aktiengesellschaft bietet dort Gewerbeobjekte samt Finanzierung zum Verkauf an.

Dresden sucht Ideen, wie das Sachsenbad zukünftig genutzt werden kann. Gewünscht wird ein modernes Gesundheitszentrum - andere Lösungen sind aber auch denkbar.
Dresden sucht Ideen, wie das Sachsenbad zukünftig genutzt werden kann. Gewünscht wird ein modernes Gesundheitszentrum - andere Lösungen sind aber auch denkbar.  © Norbert Neumann
Die Visualisierung zeigt, wie der neue Dresdner Busbahnhof auf der Westseite des Hauptbahnhofes aussehen soll. Täglich steuern bis zu 400 Fernbusse Elbflorenz an.
Die Visualisierung zeigt, wie der neue Dresdner Busbahnhof auf der Westseite des Hauptbahnhofes aussehen soll. Täglich steuern bis zu 400 Fernbusse Elbflorenz an.  © Visualisierung: Stadt Dresden

Titelfoto: Visualisierung: Stadt Dresden, Foto: Thomas Türpe


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0