Jahrhundert-Hochzeit 2.0 im Schloss: Dieses Paar heiratete wie im Jahr 1719

Dresden - Als erstes und einziges Paar durften Klaas Wiersma (24) und Christina Berndt (23) im Dresdner Residenzschloss heiraten - und zwar ganz nach historischem Vorbild: Die Vermählung wurde der "Jahrhundert-Hochzeit" im Jahr 1719 nachempfunden.

Im strömenden Regen, aber mit strahlendem Lächeln kamen Klaas Wiersma (24) und Christina Berndt (23) im Residenzschloss an.
Im strömenden Regen, aber mit strahlendem Lächeln kamen Klaas Wiersma (24) und Christina Berndt (23) im Residenzschloss an.  © Eric Münch

Damals nahm der Sohn August des Starken Kaisertochter Maria Josepha von Österreich zur Frau.

Vierzig Tage lang wurde mit Hunderten Gästen gefeiert. Klaas und Christina feiern zwar nur einen Tag, dafür aber ähnlich glamourös.

In einem cremefarbenen Kleid betrat Christina gestern strahlend den kleinen Ballsaal. Diesen unvergesslichen Moment hatte sie einem Wettbewerb zu verdanken: Die Dresden Marketing GmbH hatte ein Paar gesucht, um die legendäre Feier von 1719 noch einmal aufleben zu lassen.

"Wir haben es versucht, und jetzt sind wir hier. Es ist unglaublich", sagt der Bräutigam grinsend. Am Silvesterabend 2012 hatten sich die beiden auf einer Party kennengelernt. Silvester 2013 wurden sie ein Paar.

Vor dem "Ja"-Wort vor einer Standesbeamtin hielt Oberbürgermeister Dirk Hilbert (47, FDP) höchstselbst die Hochzeitsrede. Dabei erwähnte er auch das Schicksal des Sohnes von Christina und Klaas: Bei einer Routine-Untersuchung hatten Ärzte einen schweren Herzfehler bei Elias Valentin (8 Monate) festgestellt.

Direkt nach der Geburt in der Berliner Charité musste er operiert werden. "Heute ist unser Sohn gesund. Während der gesamten Zeremonie hat er gelacht", freute sich Papa Klaas.

Trauzeugin Emely Zelder (23): "Die ganze Veranstaltung war einfach Gänsehaut pur." Weniger glamourös, dafür familiärer ging es dann abends zu. Außerhalb von Dresden feierten die Frischvermählten noch einmal ganz privat.

Nach dem "Ja"-Wort durfte Klaas seine Christina endlich küssen. Oberbürgermeister Dirk Hilbert (47, FDP) durfte die beiden zwar nicht verheiraten, hielt aber die Traurede.
Nach dem "Ja"-Wort durfte Klaas seine Christina endlich küssen. Oberbürgermeister Dirk Hilbert (47, FDP) durfte die beiden zwar nicht verheiraten, hielt aber die Traurede.  © Eric Münch
Im kleinen Ballsaal des Residenzschlosses durfte noch nie ein Paar heiraten. Bis jetzt.
Im kleinen Ballsaal des Residenzschlosses durfte noch nie ein Paar heiraten. Bis jetzt.  © Eric Münch
Die neunstöckige Hochzeitstorte bekam das Brautpaar von der Dresdner Konditoren-Innung. Serviert wurde jedes Stück auf edlem Meißner Porzellan.
Die neunstöckige Hochzeitstorte bekam das Brautpaar von der Dresdner Konditoren-Innung. Serviert wurde jedes Stück auf edlem Meißner Porzellan.  © Eric Münch

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0