Jüdische Gemeinde: Neuer Rabbi verzweifelt gesucht

Dresden - Das lange Warten auf einen Rabbi: Die Jüdische Gemeinde zu Dresden muss eine Frist für die Besetzung ihres neuen Obergeistlichen verlängern.

Die Synagoge von Dresden.
Die Synagoge von Dresden.  © Steffen Füssel

Eigentlich sollte der neue Rabbiner bis Ende Oktober feststehen. "Aber bislang ist noch keine Entscheidung gefallen", heißt es aus der Geschäftsführung. "Wir suchen noch immer. Das ist heutzutage gar nicht so leicht."

Die Stellenausschreibung war notwendig geworden, weil der bisherige Rabbiner Alexander Nachama (geboren 1983 in Frankfurt am Main) im September nach Erfurt ging.

Dort ist er inzwischen als Landesrabbiner der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen ansässig. In Dresden fungierte er seit 2012/13 als Gemeinderabbiner - übrigens der erste seit dem Holocaust.

Sein Vorgänger bis 2012, Salomon Almekias-Siegl, war als Landesrabbiner von Sachsen bis 2012 für die Gemeinden Leipzig, Dresden und Chemnitz gemeinsam zuständig.

Alexandra Nachama.
Alexandra Nachama.  © DPA

Titelfoto: Steffen Füssel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0