Letzter Sommer: Jürgen Haase nimmt Abschied von Old Shatterhand

Dresden - Nach diesem Sommer wird er nun endgültig in den Sonnenuntergang reiten: Über 30 Jahre hat Schauspieler Jürgen Haase (59) Karl-May-Geschichte auf der Felsenbühne Rathen mitgeschrieben und erlebt. In dieser Saison gibt er zum letzten Mal den Old Shatterhand.

Jürgen Haase (59).
Jürgen Haase (59).

Indianer und Wildwest-Vorstellungen, das ist ein Knochenjob. "Gerissene Muskelfasern, kaputtes Schultergelenk - das passiert eben, wenn man sich auf der Bühne prügelt. Ich möchte endlich mal wieder schmerzfrei aus einer Vorstellung rausgehen", scherzt der Schauspieler.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge schaut Jürgen Haase nun auf die letzten 30 Jahre zurück. "Ich erinnere mich noch ganz genau an meine erste Vorstellung 1984. Damals noch als Winnetou. Das Publikum pfiff, johlte und klatschte - es war irre", erinnert sich Haase. "Die Leute waren so froh, endlich wieder Winnetou auf der Bühne zu sehen."

1984 gab Haase in "Der Schatz im Silbersee“ sein Winnetou-Debut. 1990 wurde er sein eigener Blutsbruder, spielte bis heute mit kurzer Unterbrechung seine Paraderolle des Old Shatterhand. Seine letzte Vorstellung als Wildwest-Held geht am 1. September über die Bühne.

"Ich habe ein bisschen Schiss", gibt Jürgen Haase zu. "Aber da muss ich durch." Der Felsenbühne Rathen bleibt Haase aber verbunden, in „Das Geheimnis der Hebamme“ gibt der 59-Jährige diese Saison den Bösewicht.

Am 19. Mai veranstaltet die Felsenbühne ein großes Winnetou-Fest mit den heutigen und ehemaligen Helden Herbert Graedtke, Olaf Hais, Jean-Marc Birkholz, Marc Schützenhofer und auch Gojko Mitic.

"Der Schatz im Silbersee" von 1984: Jürgen Haase (l.) als Winnetou mit Herbert Graedtke als Old Shatterhand.
"Der Schatz im Silbersee" von 1984: Jürgen Haase (l.) als Winnetou mit Herbert Graedtke als Old Shatterhand.  © Wolfgang Müller

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0