Ehepaar entwickelt ein Kartenspiel fürs junge Gemüse

Dresden - Als ein Kind in ih­rem Mor­gen­kreis nicht wuss­te, wie eine Jo­han­nis­bee­re aus­sieht, war die Sa­che für Er­zie­he­rin Kris­tin Tonn (29) klar: "Ich woll­te ein Spiel ent­wi­ckeln, das den Kin­dern Wis­sen über hei­mi­sches Obst und Ge­mü­se ver­mit­telt."

Kristin (29) und Karsten Tonn (50) haben sich das süße Obst-Gemüse-Kartenspiel für die Kleinen ausgedacht.
Kristin (29) und Karsten Tonn (50) haben sich das süße Obst-Gemüse-Kartenspiel für die Kleinen ausgedacht.

Her­aus kam "Fru­ge­mo", kurz für "Frucht­ge­mü­se­mons­ter".

Ein Kar­ten­spiel, das man in ver­schie­de­nen Va­ri­an­ten spie­len kann. "Bei­spiels­wei­se gibt's die klas­si­sche Fra­ge-Ant­wort-Va­ri­an­te", sagt Kars­ten Tonn (50). Er hat die Kar­ten zu­sam­men mit sei­ner Frau er­stellt.

"Oder aber die Kin­der spie­len Fru­ge­mo in Be­we­gung. Das Ge­mü­se, das un­ter der Erde wächst, hüpft zum Bei­spiel auf ei­nem Bein."

Ab drei Jah­ren kön­nen die Klei­nen be­reits mit­spie­len. "Ers­te Kin­der­gär­ten und Grund­schu­len sind be­reits in­ter­es­siert und be­geis­tert von un­se­rem Spiel", so Er­fin­der Tonn. Zu ha­ben sind die 74 Kar­ten ak­tu­ell für 15 Euro nur im Netz: www.​startnext.​com/​frugemo.

"Über das Crowd­fun­ding fi­nan­zie­ren wir den Druck des Spiels."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0