Kassensystem fiel aus! Viele Gäste auf Unity Night stocksauer

Bei Facebook hagelte es Kritik für den Veranstalter. 
Bei Facebook hagelte es Kritik für den Veranstalter.

Dresden - Es sollte eine MEGA-Party für Tausende Menschen bei der Unity Night in Dresden werden, doch für viele Gäste endete der Abend, bevor er überhaupt begonnen hatte.

Grund: Das Bezahlsystem der 18. Unity Night funktionierte großteils nicht oder fiel immer wieder aus. Mit einem Ticketband, das mit Geld aufgeladen werden konnte, sollten die Gäste an den vielen Bars bezahlen können. Deshalb verzichteten zahlreiche Gäste sogar ganz darauf, Bargeld mitzunehmen.

Da dann aber das bargeldlose Kassensystem nicht lief, standen die Partyfreunde mit leeren Taschen da, konnten sich keine Getränke kaufen. Sofort gab es reihenweise böse Kommentare auf der Facebook-Seite des Veranstalters. Am Sonntagmorgen war bereits ein Großteil davon wieder gelöscht worden. David Nitzsche schrieb frustriert:

"Fanden wir echt nicht super!!! Hatten bei uns alle unsere Bänder aufgeladen gehabt und konnten nicht zahlen. Dann soll man so ein Zahlsystem auch nicht einführen wenn man nirgendwo sich was besorgen kann. Dass Resultat für uns war eine trockene Unity und wir durften wieder nachhause fahren", ärgert sich David.

"Gut dass wir einen eigenen Partyraum haben und dort noch feiern konnten, aber die verschenkte Lebenszeit inkl. dass Geld für die unbrauchbaren Tickets kriegen wir damit auch nicht mehr wieder! Uns wurde wenigstens versichert dass wir am Montag wieder alles zurück gebucht bekommen, aber wir wollten Samstag feieren und nicht am Montag wo keine Unity mehr ist."

Der Veranstalter versuchte noch am Sonnabend, die wütenden Gäste via Facebook zu beruhigen und schrieb: "Unser Caterer hat Schwierigkeiten mit dem Guthabensystem auf den Ticketbändern. Ruhe bewahren. Wir arbeiten dran. An manchen Bars geht's, dann wieder nicht."

Immerhin: Die Gäste, die mit ihrem Ticketband nicht bezahlen konnten, bekommen ihr Geld wieder zurück, kündigten die Verantwortlichen an:

"Um die Guthaben müsst ihr keine Sorge haben! Die bekommt ihr in jedem Fall zurück erstattet! Ihr könnt nun an allen Bars auch Bar bezahlen! Dickes sorry!!!!"

Am Sonntagmorgen entschuldigte sich der Veranstalter Ralf Koppetzki via Facebook erneut bei seinen Gästen: 

Titelfoto: Thomas Türpe


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0