Keine Chance für E-Autos! Sachsens Regierung will 1100 neue Diesel

Dresden - In anderthalb Wochen will sich Ministerpräsident Michael Kretschmer (43, CDU) auf einem Ideen-Forum der Verbraucherzentrale zur mobilen Zukunft Sachsens erklären. Und die heißt für die Staatsregierung offenbar: Diesel! Der Elektromobilität hat der Freistaat bei der Beschaffung eigener Fahrzeuge so gut wie abgeschworen.

Mag Diesel-Fahrzeuge: Im schweren BMW ist Ministerpräsident Michael Kretschmer (43, CDU) vorgefahren. Auch bei seiner Landesflotte setzt der Regent eher auf Verbrenner als auf Elektromobilität.
Mag Diesel-Fahrzeuge: Im schweren BMW ist Ministerpräsident Michael Kretschmer (43, CDU) vorgefahren. Auch bei seiner Landesflotte setzt der Regent eher auf Verbrenner als auf Elektromobilität.  © Uwe Meinhold

Aktuell hat die Landesverwaltung 84 Elektrofahrzeuge in ihren Fuhrparks. Das geht aus der Antwort des Innenministeriums auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Abgeordneten Katja Meier (39) hervor. Klingt zunächst viel. Doch wenn man die 1805 Fahrzeuge zum Vergleich nimmt, die der Freistaat seit 2016 bis heute neu angeschafft bzw. geleast hat, dann kommt die Elektromobilität gerade mal auf 4,5 Prozent.

Und die Zukunft? Im Haushaltsplan 2019/2020 plant die Landesregierung dem Papier des Ministeriums zufolge die Anschaffung von insgesamt 1189 Dienstfahrzeugen. Darunter gerade mal 48 mit Elektroantrieb (4 Prozent), sieben Hybride und drei Erdgas-Fahrzeuge. Dafür darf sich die Autoindustrie über die Bestellungen von 1100 Diesel-Fahrzeugen freuen.

„Ein Wahnsinn, die haben offenbar immer noch nicht realisiert, dass auch die neuen Diesel die Kohlendioxid-Grenzwerte klar überschreiten“, ist die Barbara Metz (38), Vize-Bundesvorsitzende der Deutschen Umwelthilfe, fassungslos und spricht von „Verantwortungslosigkeit der sächsischen Regierung gegenüber ihren Bürgern“.

„Das Schaufenster Elektromobilität ist in Sachsen ein leeres Schaufenster“, meint Anfragen-Stellerin Katja Meier. Von der Vorreiterrolle, von der die Staatsregierung 2016 gekündet habe, sei sie meilenweit entfernt, so die Grünen-Abgeordnete.

Übrigens: Bevor Regierungschef Kretschmer am 14. November mit seinem 400 PS starken Diesel-BMW 750Ld xDrive (CO2-Ausstoß: 225 g/km) zum Ideen-Forum düst, können ihm die Bürger per WhatsApp Fragen zur mobilen Zukunft stellen - unter der Rufnummer 0170-3649153.

Kritisiert die auf Dieselfahrzeuge ausgerichtete Anschaffungspolitik der Landesregierung: Grünen-Abgeordnete Katja Meier (39).
Kritisiert die auf Dieselfahrzeuge ausgerichtete Anschaffungspolitik der Landesregierung: Grünen-Abgeordnete Katja Meier (39).  © Holm Helis
Blick auf die Fertigungslinie des Elektroautos i3 im Leipziger BMW-Werk. Doch E-Autos haben es auf dem Markt noch schwer.
Blick auf die Fertigungslinie des Elektroautos i3 im Leipziger BMW-Werk. Doch E-Autos haben es auf dem Markt noch schwer.  © DPA
Verqualmtes Sachsen: Beim Vergleich der Dienstwagen-Flotten der Landesregierung durch die Deutsche Umwelthilfe landete Sachsens Kabinett auf Rang 13 von 16.
Verqualmtes Sachsen: Beim Vergleich der Dienstwagen-Flotten der Landesregierung durch die Deutsche Umwelthilfe landete Sachsens Kabinett auf Rang 13 von 16.  © Imago

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0