Seuchen-Alarm! Wurden kontaminierte Eier auch nach Sachsen geliefert?

Die Eier in Sachsens Supermärkten 
sollen sicher sein!
Die Eier in Sachsens Supermärkten sollen sicher sein!  © DPA

Dresden - Der Skandal um verseuchte Eier weitet sich aus - für den Freistaat können die Behörden allerdings Entwarnung geben! Nach Sachsen sollen bislang keine verseuchten Eier aus den Niederlanden oder Belgien gelangt sein.

„Nach den bisher übermittelten Lieferlisten gibt es keine Hinweise darauf, dass die kontaminierten Eier auch nach Sachsen geliefert wurden“, sagte eine Sprecherin des Verbraucherministeriums.

Unterdessen weitet sich der Skandal um die verseuchten Eier aus. Auch in deutschen Betrieben sollen Legehennenhalter zur Reinigung ihrer Ställe ein mit Fipronil verunreinigtes Putzmittel eingesetzt haben. In Niedersachsen mussten mehrere Betriebe gesperrt werden.

Der Verzehr von verunreinigten Eiern ist vor allem für Kinder riskant. Das Insektizid wird zur Bekämpfung von Flöhen, Läusen, Schaben, Zecken und Milben eingesetzt.

In Nordrhein-Westfalen mussten 875.000 importierte Eier aus dem Handel zurückgerufen werden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0