Kiosk-Verkäuferin in Cossebaude mit Pistole bedroht: Polizei nimmt Teenager fest

Dresden - Mit vorgehaltener Waffe standen zwei maskierte Männer plötzlich vor ihr: Eine Kiosk-Verkäuferin (59) in Dresden-Cossebaude dürfte den Schreck ihres Lebens gehabt haben, als ihr Leben am Dienstag, den 5. November bedroht wurde (TAG24 berichtete).

Der Zeitungskiosk in Cossebaude wurde Opfer eines Überfalls.
Der Zeitungskiosk in Cossebaude wurde Opfer eines Überfalls.

Die Täter waren gegen 18 Uhr in den Kiosk in der Bahnhofstraße gestürmt und richteten eine Pistole auf die 59-Jährige.

Noch bevor die Frau das Geld herausgeben konnte, betrat ein Kunde den Laden, woraufhin die Angreifer ohne Beute die Flucht ergriffen.

Nur einen Tag später gerieten zwei Teenager (beide 16) in den Fokus der ermittelnden Polizei, die schließlich beide festnahm.

Kurz darauf wurden die 16-Jährigen einer Ermittlungsrichterin vorgeführt, wie die Polizeidirektion Dresden mitteilte.

Die beiden deutschen Männern sitzen nun in Untersuchungshaft in der Justizvollzugsanstalt.

Polizei meldet auch Erfolge bei Fahrraddiebstählen in Dresden

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0