Sie sollten Unternehmen weichen: Stadtrat rettet Kleingärten und Hundeschule

Die Hundeschule an der Washingtonstraße kann bleiben.
Die Hundeschule an der Washingtonstraße kann bleiben.  © Norbert Neumann

Dresden - Dresden braucht dringend mehr Gewerbeflächen (TAG24 berichtete), um Unternehmen überhaupt noch Ansiedlungsangebote machen zu können. Die Diskussion im Rat zeigte, wie schwer das ist.

So konkurieren um viele als Gewerbefläche geplante Grundstücke mehrere Nutzer. An der Washingtonstraße sollte etwa neuer Platz für Unternehmen entstehen - eine Hundeschule und mehrere Kleingärten hätten weichen müssen.

Der Rat lehnte ab. "Dort wo Kleingärten sind, fackelt die Verwaltung oft nicht lange, die sollen weg. Das tragen wir nicht mit", so Linke-Stadtrat Andreas Naumann (54).

Weiteres Thema im Rat: Die zwingend notwendigen Fördermittel für die neue Woba wackeln. Momenten sind die Richtlinien so streng, dass die Stadt gar nicht so schnell bauen kann, wie die Gelder abgerufen werden müssen.

Die Verwaltung diskutiert momentan mit dem Land über eine dauerhafte Lockerung.

Titelfoto: Norbert Neumann


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0