Kleingarten-Karriere: Vom jüngsten Laubenpieper zum Sparten-Chef

Dresden - Es grünt so grün, wenn Eriks Blüten blühn: Erik Schütze (28) hat eine einzigartige Kleingarten-Karriere hingelegt. Als 20-jähriger Azubi wurde er einer der jüngsten Laubenpieper der Sparte "Alte Elbe". Acht Jahre später hat er es zum Gartenchef gebracht.

Erik Schütze (28) ist Herr über einen 400 Quadratmeter Garten. Der ist sein zweites Zuhause.
Erik Schütze (28) ist Herr über einen 400 Quadratmeter Garten. Der ist sein zweites Zuhause.  © Norbert Neumann

Mit 20 Jahren pachtete der Dresdner mit dem grünen Daumen seinen ersten Garten. Aus den 126 Parzellen der Sparte "Alte Elbe" (Seidnitz) übernahm er seinen Garten von einer älteren Dame.

"Damals war ich noch in der Ausbildung. Manchmal konnte ich deswegen wochenlang nicht in den Garten", sagt der Sozialversicherungs-Mitarbeiter. Doch Freunde und Familie halfen ihm, wo sie konnten.

Fünf Jahre später pachtete der Pflanzenfreund auch die Nachbarparzelle. Heute ist er privat für 400 Quadratmeter Grün verantwortlich. "Irgendwann fragte mich der Vorstand, ob ich Lust hätte, mir seine Arbeit anzuschauen", so Erik Schütze.

Doch beim Zuschauen blieb es nicht. 2017 stellte er sich selbst als Vereins-Chef zur Wahl - und gewann. Ernst Weiß (76) ist ebenfalls Gärtner in der Sparte "Alte Elbe" und zufrieden mit der Arbeit des Vorsitzenden: "Er ist sehr motiviert und wir sind froh, ihn zu haben."

Wenn sich Gärtner nicht an die Regeln halten und es im Beet wüst wuchert, dann muss Erik Schütze auch mal durchgreifen. "Hat jemand Gründe dafür, zum Beispiel eine längere Krankheit, dann kann ich schon mal ein Auge zudrücken. Wenn nicht, dann muss ich abmahnen oder kündigen", so der junge Spartenchef. Ein Mal während seiner Amtszeit musste er zu solchen Mitteln greifen.

Nächstes Frühjahr freut sich Schütze nicht nur auf die Planung seines Gemüsebeets: "Es ist Vorstandswahl und ich werde wieder antreten."

Seit über 20 Jahren hat Ernst Weiß (76) seine Parzelle. Mit dem neuen Vereins-Chef ist er zufrieden.
Seit über 20 Jahren hat Ernst Weiß (76) seine Parzelle. Mit dem neuen Vereins-Chef ist er zufrieden.  © Holm Helis
Seit 1927 gibt es den Kleingartenverein "Alte Elbe" in Seidnitz. Erik Schütze (28) war einst jüngster Pächter und ist dort jetzt Spartenchef.
Seit 1927 gibt es den Kleingartenverein "Alte Elbe" in Seidnitz. Erik Schütze (28) war einst jüngster Pächter und ist dort jetzt Spartenchef.  © Holm Helis
Auf den knapp 36 000 Quadratmetern der Gartensparte haben 126 Parzellen Platz.
Auf den knapp 36 000 Quadratmetern der Gartensparte haben 126 Parzellen Platz.  © Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0