Hereinspaziert! Ein Blick in Klotzsches urige Höfe

Dresden - Nur selten kann man so einen Blick in die urigen Höfe des Dresdner Stadtteils Klotzsche werfen: Am Sonnabend findet zum dritten Mal die Veranstaltung "Offene Höfe Klotzsche" statt.

Katrin Zimmermann (36) lädt in einem alten Fachwerkhaus Besucher zum Schnuppern ein.
Katrin Zimmermann (36) lädt in einem alten Fachwerkhaus Besucher zum Schnuppern ein.  © Thomas Türpe

2009 organisierte der Klotzscher Verein erstmalig das Ereignis, damals anlässlich des 700-jährigen Bestehens der einst slawischen Siedlung. Alle fünf Jahre wiederholt sich nun dieses Spektakel.

Während Hofbesitzer bei Kaffee und Kuchen etwas zur Geschichte ihrer Häuser erzählen, stellen Gewerbetreibende ihr Handwerk vor.

So auch Katrin Zimmermann (36), die in ihrer Praxis Massagen mit ätherischen Ölen anbietet. "Die Öle können die Besuchern am Sonnabend erschnuppern und ausprobieren", so Zimmermann.

Die gelernte Physiotherapeutin hat sich schon immer für Pflanzen interessiert. "Der Garten meiner Großeltern hat mich fasziniert", erinnert sie sich. Ihr Mann motivierte sie schließlich, ihr Interesse an Naturheilung zum Beruf zu machen.

Das Fachwerkhaus, in dem sich ihre Praxis befindet, fand sie durch Zufall: "Ich habe im Internet ein gebrauchtes Zelt gesucht und bin irgendwie auf dieses Gebäude gestoßen." Im Dezember 2018 hat sie sich dann in den unteren Räumen eingemietet.

Gemeinsam mit Katrin Zimmermann laden am Sonnabend 18 Klotzscher Höfe die Besucher ab 11 Uhr zum Verweilen ein.

Das Schild am Haus zeigt: Hier darf man reinschauen und ausprobieren.
Das Schild am Haus zeigt: Hier darf man reinschauen und ausprobieren.  © Thomas Türpe

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0