Jan Böhmermann macht sich über Raub im Grünen Gewölbe lustig

Köln/Dresden - Nach dem Raub aus dem Historischen Grünen Gewölbe in Dresden am Montag sitzt in Sachsen der Schock über den Raub noch immer tief. Satiriker Jan Böhmermann griff das Verbrechen in seiner neuesten Ausgabe des Neo Magazin Royals auf und machte sich natürlich darüber lustig.

Das Grüne Gewölbe in Dresden wurde am Montag ausgeraubt.
Das Grüne Gewölbe in Dresden wurde am Montag ausgeraubt.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

"Es ist DresdensEleven", führte Jan Böhmermann sein Publikum in den historischen Kunstraub von Dresden ein und verglich das Verbrechen mit der Filmhandlung von Oceans's Eleven. In dem Film geht es ebenfalls um einen Raub mit taktischer Planung - so wie in Dresden geschehen.

Doch Jan Böhmermann zeigt nur vordergründig sein Beileid gegenüber den Sachsen: "Der dreiste Juwelenraub von Dresden! Wer jetzt lacht, der ist gegen Sachsen."

Dabei zitierte er auch Sachsens Innenminister Roland Wöller (CDU). "Es ist ein Anschlag auf die kulturelle Identität aller Sachsen und des Freistaats Sachsen insgesamt."

Für Jan Böhmermann, der satirisch überspitzte, stand deshalb fest: "Praktisch ein Terroranschlag auf Sachsen."

Für ihn sei das kein schwerer Diebstahl oder ein Juwelenraub, sondern "Sachsen-Mord".

"Und Sachsen-Mord ist nochmal eine Stufe schlimmer als normaler Mord", so der Moderator und Entertainer, der in der Vergangenheit schon häufiger Sachsen als Witz-Vorlage in die Hand nahm.

Jan Böhmermann will Spenden in grünen Gewölbe-Tonne sammeln

Jan Böhmermann lacht erneut über Sachsen.
Jan Böhmermann lacht erneut über Sachsen.  © ZDF/Neo Magazin Royale

Einen klaren Seitenhieb gegen Dresden musste Jan Böhmermann natürlich auch verteilen. So sei Dresden nicht komplett beraubt worden, die Pegida-Bewegung bleibe der Stadt ja erhalten. Wobei nicht mal Pegida die kulturellen Werte im Grünen Gewölbe vor den fiesen Räubern verteidigen konnte!

Lachend zeigte er dann auch noch die schlechten schwarz-weiß Aufnahmen der Diebe. Die hatte die Polizei Dresden nach der Tat veröffentlicht.

Böhmermann dazu: "Man kann es erahnen. Mit Äxten schlagen die Täter auf wehrlose Vitrinen ein. Vielleicht haben die Täter das Museum auch mit einem Flüchtlingsheim verwechselt..."

Nach der Analyse der Polizei sollen die Diebe auffällig klein gewesen sein. Ein klarer Fall für Böhmermann: Die Mainzelmännchen könnten für den Einbruch verantwortlich gewesen sein.

Zur Belustigung seines Publikums zeigte er einen Film, in dem die kleinen Mainzelmännchen einen Einbruch durchführen.

Damit hatte Böhmermann noch nicht alle Witze verschossen. Er versprach zunächst den Sachsen zu helfen, ihnen ihre gestohlene Identität wieder zu beschaffen. Was folgte, war natürlich die nächste Pointe inklusive Sachsen-Bashing.

Deutschlandweit habe er sogenannte "Grüne Gewölbe-Tonnen" aufstellen lassen, quasi "Live Aid für Dresden", um Spenden zu sammeln.

Wer so eine Tonne sehe, solle einfach Broschen und Diamanten in die Tonne werfen. Zuletzt sprach er sogar von einem "Dresdner Broschen-Genozid".

Die ganze Sendung ZDF neo Magazin Royale findest Du übrigens in der Mediathek. Dort sieht du auch den spektakulären Studio-Auftritt von Deichkind bei Jan Böhmermann. Das Video hiervon sieht Du auch unter diesem Text.

Die "Grüne Gewölbe-Tonne" soll bundesweit für Spenden aufgestellt werden, scherzte Böhmermann.
Die "Grüne Gewölbe-Tonne" soll bundesweit für Spenden aufgestellt werden, scherzte Böhmermann.  © ZDF/Neo Magazin Royale

Mehr zum Thema Jan Böhmermann:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0