"Jammer-Ossi" Steimle geht in Berufung

Uwe Steimle (54).
Uwe Steimle (54).  © DPA

Dresden/Köln - Der Ex-MDR-Polizeiruf-110-Hauptkommissar Uwe Steimle (54) will gegen das "Beleidigungsurteil" in Berufung gehen.

Es geht um diesen Satz: "Völkisch-antisemitischer Jammer-Ossi trifft CDU-Rassist in Meißen." Und diese Worte schmecken dem Schauspieler offenbar gar nicht.

Was war los? Am Amtsgericht Meißen wurde am Donnerstag der Umweltaktivist und ehemalige Mitarbeiter eines Grünen Landtagsabgeordneten, Andreas Vorrath aus Klipphausen, vom Vorwurf der Beleidigung freigesprochen.

Der Richter sah Vorraths Wortwahl durch das Grundrecht auf Meinungsfreiheit gedeckt. Es ging um einen Facebook-Post vom September 2016, der ein Foto von Uwe Steimle und dem Meißner CDU-Stadtrat Jörg Schlechte zeigt mit dem Kommentar: "Völkisch-antisemitischer Jammer-Ossi trifft CDU-Rassist in Meißen".

Laut Sächsicher Zeitung will der Kabarettist jedoch nicht akzeptieren, dass ihn jedermann ungestraft als "völkisch-antisemitischen Jammer-Ossi" bezeichnen darf. "Ich werde in Berufung gehen“, teilte er demnach der SZ am Freitag mit. "Wehret den Anfängen."

Es dürfe nicht rechtens sein, dass er (Steimle) verleumdet und öffentlich an den Pranger gestellt wird. Dieses "feige im Netz wursteln" sei ja genau das, was Justizminister Heiko Maas mit dem neuen Gesetz zu Recht unterbinden will, sagte Steimle. "Zur Not verteidige ich mich selbst."

Jan Böhmermann machte Donnerstagabend im kleinen Sender ZDFneo auch eine Anspielung auf Uwe Steimle.
Jan Böhmermann machte Donnerstagabend im kleinen Sender ZDFneo auch eine Anspielung auf Uwe Steimle.  © DPA

Auch Sparten-Sender-Moderator Jan Böhmermann (36) von ZDFneo erwähnte Kabarettist Uwe Steimle und nahm sich des sächsischen Urgesteins Donnerstagnacht an.

Der 36-jährige Witzbold sagte in seiner Anmoderation der (Zdfneo) "Magazin Royale"-Show Folgendes:

"Das ist jetzt 'n Gag gewesen aus meinem neuen Kabarett-Programm... Ich mach g'rad 'n Kabarett-Programm zusammen mit Uwe Steimle aus Sachsen. Ähm, das ist das erste Kabarett-Programm, was sich komplett an die AfD-Wählerschaft richtet. (...) Als ZDF-Entertainer 12,6 Prozent der Menschen haben nichts zu lachen. Kennst Du 'nen AfD-Comedian, 'nen rechten Comedian?

Das wär mein Programm! Das ist mein neuer kabarettistischer Ansatz: Nächste Woche ist Vorpremiere in der Lutz-Bachmann-Halle in Glauchau. Kommen Sie alle! Mit Rechten lachen."

Wir erinnern uns: Der selbst ernannte ZDF-Comedian hat Sachsen seit Wochen auf dem Schirm. Höhepunkt seiner Sachsen-Schelte war seine Anspielung auf Dynamo Dresden.

Die Passage, in der Böhmermann-Hitler die Dresdner Kicker aufs Korn nimmt, lautete folgendermaßen: "Sky Bundesliga, ich muss ja sehen, wie meine Jungs aus Dresden gespielt haben. Licht am Fahrrad, Licht am Fahrrad. Dynamo." (TAG24 berichtete). Daraufhin hagelte es Kritik und einen großen Shitstorm.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0