Tankstellenräuberin: Er klärte Dresdens kniffligste Überfallserie

Dresden - Es war der Fall, der zu Jahresbeginn ganz Dresden in Atem hielt. Immer wieder überfiel eine schlanke maskierte Frau Tankstellen in der Stadt, erbeutete mit Pistole im Anschlag jeweils ein paar Hundert Euro.

Die junge Knarren-Lady kam stets mit Pistole zum Raubzug. Die Überfallserie erschütterte die Stadt.
Die junge Knarren-Lady kam stets mit Pistole zum Raubzug. Die Überfallserie erschütterte die Stadt.  © Polizei

Einem Mann ist es zu verdanken, dass die dreiste Dame nach Wochen der Angst endlich geschnappt wurde. Raub-Kommissariats-Chef Olaf Dalicho (51, acht Mitarbeiter) löste den kniffligen Fall.

"Bewaffnete Tankstellenüberfälle haben wir seit Jahren nicht gehabt", sagt Dalicho. Umso mehr Angst und Schrecken lösten die Überfälle der Räuberin (18) auf vier Tankstellen im Januar aus.

Die Raubserie war DAS Gesprächsthema in der Stadt - und der Druck auf die Fahnder entsprechend groß. Die junge Frau und ihr Komplize (18) wurden Anfang Februar geschnappt.

Was jetzt herauskam: Das Duo hat noch mehr auf dem Kerbholz: Der Komplize ist nämlich der Räuber, der bereits am 3. Januar die Total-Tankstelle an der Wiener Straße überfallen hatte.

"Ein Zufallsfund. Bekleidung bei der Durchsuchung hatte den Hinweis gegeben", so Dalicho.

Kommissariatsleiter Olaf Dalicho (51, mit Manschette nach Sportverletzung) und sein Team fingen die Tankstellenräuber.
Kommissariatsleiter Olaf Dalicho (51, mit Manschette nach Sportverletzung) und sein Team fingen die Tankstellenräuber.  © Petra Hornig

Am letzten Wochenende wurde das nächste Duo (21, 22) geschnappt, das erst vergangene Woche eine Tanke überfallen hatte.

Veröffentlichte Video-Aufnahmen hatten den Anstoß gegeben. Doch das allein reicht nicht, betont der Ermittler: "Ich habe ein tolles Team." Das sitzt in der Tat nicht nur am Schreibtisch. "Wir nehmen auch selbst fest. In 80 Prozent der Fälle bin ich dabei."

Dass Kriminelle überhaupt noch Tankstellen überfallen, obwohl diese videoüberwacht sind, erklärt Dalicho so:

"Die Täter denken, dass sie schnell größere Summen Geld erbeuten können. Und sie fühlen sich maskiert sicher." Große Summen haben die Betreiber aber schon lange nicht mehr in ihren Kassen.

In den Zeiten der Überfallserie besuchte Dalicho mit seinen Leuten trotzdem über 70 Tankstellen - zur Prävention: "Wir haben den Nachtschalterbetrieb angeregt."

Zurücklehnen können sich der Ermittler und seine Leute nie: Rund 400 Fälle bearbeitet sein Kommissariat jährlich (jeder zweite Fall wird aufgeklärt). Übrigens: Die Fahndung nach der Pistole der Knarrenlady läuft immer noch...

Titelfoto: Petra Hornig

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0