Dresden kriegt seit Wochen keine neuen Flüchtlinge

In Dresden gibt es 422 Arbeitsgelegenheiten für Flüchtlinge, hier z.B. als DVB-Helfer für Senioren.
In Dresden gibt es 422 Arbeitsgelegenheiten für Flüchtlinge, hier z.B. als DVB-Helfer für Senioren.

Dresden - Bereits seit zwei Wochen werden der Stadt Dresden keine Asylsuchenden zugewiesen.

Seit Anfang des Jahres kamen 1293 Flüchtlinge, mehrheitlich aus Syrien (476 Personen), Afghanistan (302 Personen) und Irak (117 Personen). Damit sie leichter integriert werden, hat die Stadt aktuell 422 Arbeitsgelegenheiten geschaffen.

Hierzu gehören Möbeldiensthelfer beim Sozialen Möbeldienst, gemeinnützige Tätigkeiten auf Friedhöfen und unterstützende Dolmetschertätigkeiten.

Perspektivisch ist die Integration in den Arbeitsmarkt eine Herausforderung. „Wir brauchen dafür einen langen Atem“, so Thomas Wünsche, Chef der Dresdner Arbeitsagentur. Mindestens fünf Jahre werde es dauern, bis die Flüchtlinge deutsch sprechen und eine Ausbildung absolviert haben.

„Natürlich gibt es auch jetzt schon einige Vermittlungserfolge“, sagte Thomas Wünsche. Einen Job haben bisher 328 Flüchtlinge. Insgesamt leben in Dresden 4049 Flüchtlinge, die als „erwerbsfähig“ gelten.

Foto: Holm Helis


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0