Nach MOPO24-Bericht: Kripo ermittelt gegen Facebook-Lügner!

Gegen Facebook-Hetzer Falk H. ermittelt die Polizei.
Gegen Facebook-Hetzer Falk H. ermittelt die Polizei.

Dresden – Nach der erfundenen Vergewaltigungs-Geschichte im Dresdner Elbepark hat der Verfasser des Gerüchts jetzt Ärger mit der Polizei.

„Die Polizeidirektion Dresden stellt hiermit klar, dass es ich hierbei um eine Falschmeldung handelt. Es liegen hierzu keinerlei Erkenntnisse vor“, teilte die Polizei Sachsen am Sonntagnachmittag auf ihrer Facebook-Seite fest.

Weiter heißt es: „Die Verbreitung des Gerüchtes durch einen Dresdner Facebook-User ruft nun die Kripo Dresden auf den Plan, die bereits Ermittlungen eingeleitet hat.“

Offenbar wird gegen Falk H. wegen Vortäuschen einer Straftat ermittelt (Stgb. §145d.)

Heißt: Dem Hetzer droht eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder eine hohe Geldstrafe.

Der Facebook-Post der Polizei.
Der Facebook-Post der Polizei.

Foto: Screenshot Facebook


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0