Endlich ist es so weit! Dresden hat seinen Kulti zurück

Blick in den großen Saal: Die Spielstätte der Dresdner Philharmonie (rund 
1800 Plätze) fasziniert durch ihre Weinberg-Architektur.
Blick in den großen Saal: Die Spielstätte der Dresdner Philharmonie (rund 1800 Plätze) fasziniert durch ihre Weinberg-Architektur.  © Steffen Füssel

Dresden - Fertsch! Mit einem Festakt wurde Freitagabend der neue Kulturpalast eingeweiht. Nach dreieinhalb Jahren Bauzeit und noch immer geschätzten Kosten von „etwa“ 100 Millionen Euro haben die Dresdner endlich ihren Kulti zurück.

„Der Kulti wirkt sperrig und provokant in einer zuckersüßen Altstadt. Neben so viel Pseudo-Barock ist er ein starkes Statement für die Moderne“, lobte Architekt Stefan Schütz seinen neuen Kulti.

Auch OB Dirk Hilbert (45) kam ins Schwärmen: „Wir schreiben ein Stück Geschichte für die Stadt Dresden. Die Dresdner bewundern Zwinger und Semperoper. Sie sind stolz auf die wiederaufgebaute Frauenkirche. Und sie lieben ihren Kulturpalast.“

Dann verteilte er großzügig Abschnitte vom Eröffnungsband an die Dresdner und erinnerte sich: „Ich war das erste Mal zu einer Brückenmännchen-Show im Kulturpalast.“

Philharmonie-Chefdirigent Michael Sanderling schwärmt mit Blick auf den neuen Saal von Weltniveau: „Ich habe geweint vor Glück und Erschöpfung“.

Wolfgang Schäuble (74, CDU), Bundesminister der Finanzen, zählte zu den 
geladenen Gästen. Rechts von ihm sitzen OB Hilbert und MP Tillich.
Wolfgang Schäuble (74, CDU), Bundesminister der Finanzen, zählte zu den geladenen Gästen. Rechts von ihm sitzen OB Hilbert und MP Tillich.  © Steffen Füssel
Die Dresdner Philharmonie spielte Musik von Dmitri Schostakowitsch, Franz 
Schubert und Ludwig van Beethoven unter Leitung von Chefdirigent Michael 
Sanderling.
Die Dresdner Philharmonie spielte Musik von Dmitri Schostakowitsch, Franz Schubert und Ludwig van Beethoven unter Leitung von Chefdirigent Michael Sanderling.  © Steffen Füssel
Vor dem Kulti, an der Wilsdruffer 
Straße, verfolgten Hunderte Dresdner und Touristen die Eröffnung auf einer 
Großleinwand.
Vor dem Kulti, an der Wilsdruffer Straße, verfolgten Hunderte Dresdner und Touristen die Eröffnung auf einer Großleinwand.  © Steffen Füssel
TAG24 hat von oben zugeschaut!
TAG24 hat von oben zugeschaut!  © Andreas Krause

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0