Das ist Dresdens beliebtester Arbeitgeber

Die Lovoo-Gründer Benjamin Bak und Björn Bak sowie Geschäftsführer Alexander Friede (v.l.).
Die Lovoo-Gründer Benjamin Bak und Björn Bak sowie Geschäftsführer Alexander Friede (v.l.).

Von Dominik Brüggemann

Dresden - Manche Unternehmen bieten ihren Arbeitern nichts extra und dazu noch wenig Geld. Andere locken mit Firmenreisen, Dienstwagen oder flexiblen Bürozeiten. Das alles führt zu beliebten und unbeliebten Arbeitgebern. Die Bewertungsplattform kununu.com zeigt jetzt die Tops und Flops in Dresden.

An der Spitze in Dresden rangiert Internet-Plattformbetreiber "Lovoo" mit Sitz an der Prager Straße (über 200 Mitarbeiter), die mit einer Dating-App groß wurde. Die Gründerbrüder Björn und Benjamin Bak sind stolz: Selbst im bundesweiten Branchenvergleich schaffte Lovoo Platz 4.

Das Unternehmen bietet seinen Mitarbeitern täglich Frühstück, eine Vitaminbar und Getränke - alles für lau. Dazu winken gemeinsame Ausflüge, Billard- und Computerspiele zur Ablenkung.

Susanne Heger, Geschäftsführerin bei T-Systems Multimedia Solution GmbH. Das Unternehmen landete bei der Umfrage auf Platz 2.
Susanne Heger, Geschäftsführerin bei T-Systems Multimedia Solution GmbH. Das Unternehmen landete bei der Umfrage auf Platz 2.

Auf Platz 2 hat es "T-Systems Multimedia Solution GmbH" (Riesaer Straße, mehr als 500 Mitarbeiter) geschafft. Gratis-Kaffee, Ruheecke, DVB-Jobtickets machen offenbar gute Laune. Chefin Susanne Heger drückt es so aus: "Wir pflegen einen hohen Grad an Partizipation und Dialog. Das sind Dinge, die auch unsere Mitarbeiter als wertvoll empfinden."

Auf Platz 3 landete „SAP“ (700 Mitarbeiter) mit dem Dresdner Chef Stephan Klein (42): „Höchstleistungen, wie wir sie im operativen Geschäft und im Bereich Innovation Jahr für Jahr erbringen, sind ohne Vertrauen, Innovations-Kultur und unternehmerisches Denken dauerhaft nicht möglich. Unsere Mitarbeiter sind das höchste Gut.“

Die schlechteste Bewertung musste die Dresdner Filiale von "Walther Services Dresden GmbH", einem Callcenter-Konzern, einstecken. Vielleicht musste die Niederlassung auch deshalb Insolvenz anmelden.

Inzwischen ist der Dresdner Standort dicht. An anderen Standorten sucht die Firma allerdings kräftig nach Mitarbeitern. Freitag war die Konzernmutter mit Sitz in Ettlingen für MOPO24 nicht zu erreichen.

Das TÜV-geprüfte Ranking basiert auf 1.089.000 Bewertungen zu 243.000 Unternehmen.

Beliebter Arbeitgeber: Der Dresdner SAP-Chef Stephan Klein. Seine Firma erreichte Platz 3.
Beliebter Arbeitgeber: Der Dresdner SAP-Chef Stephan Klein. Seine Firma erreichte Platz 3.

Fotos: imago, Toni Kretschmer, PR (2), Steffen Füssel, Andreas Weihs, T-Systems, Thomas Türpe


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0