Unfall in Dresden: Marienbrücke komplett gesperrt

Dresden - Am Donnerstagabend wurde die Marienbrücke in Dresden gesperrt. Die Polizei muss den Verkehr umleiten.

Ein Auto und eine Straßenbahn sind miteinander kollidiert.
Ein Auto und eine Straßenbahn sind miteinander kollidiert.  © Ove Landgraf

Wie die Polizeidirektion Dresden gegenüber TAG24 bestätigte, erfolgte die Sperrung nach einem Unfall am Abend.

Ein Auto und eine Straßenbahn waren miteinander kollidiert. Dabei handelt es sich um eine Straßenbahn-Linie 4 und einen Skoda.

Laut der Aussage eines Polizeisprechers gibt es bisher zwei verletzte Personen.

Neben dem Fahrzeug-Verkehr werden auch die Straßenbahnen umgeleitet.

So fährt die beispielweise die Linie 11 in beiden Richtungen zwischen Albertplatz und Lennéplatz über den Carolaplatz, anschließend Pirnaischer Platz und schließlich Hauptbahnhof Nord, teilten die Dresdner Verkehrsbetriebe mit. Auch die Linie 4 verkehrt statt über die Marienbrücke über Carolaplatz, Pirnaischer Platz, Hauptbahnhof, Lennéplatz.

Update 21.39 Uhr: Mittlerweile ist die Brücke wieder für den Verkehr freigegeben. Mit Verspätungen sei jedoch zu rechnen, teilen die Dresdner Verkehrsbetriebe mit.

Update 20.12 Uhr: Viele Verkehrsteilnehmer werden von der Polizei am Terassenufer entlang geleitet. Dort soll es ersten Informationen zufolge nun einen Folgeunfall mit mehreren Fahrzeugen gegeben haben. Dabei soll es sich aber "nur" um Blechschaden handeln.

Straßenbahnen werden nach dem Crash umgeleitet.
Straßenbahnen werden nach dem Crash umgeleitet.  © Ove Landgraf

Titelfoto: Ove Landgraf

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0