Alles Paletti im Hotel Bergkristall: "Maxe Baumann und Olga die Straffe" im Boulevardtheater

Von Lilly Vostry

Dresden – Maxe Baumann kann es kaum fassen: Er hat ein Hotel geerbt! Innerhalb von 24 Stunden wird er vom Pensionär zum Hoteldirektor. Und einmal mehr zum Retter in der Not und Seelentröster in heikler Situation.

Beate Laaß als Olga Knopf und Jürgen Mai als Maxe Baumann sind die Stars in einem turbulenten Verwechslungsspektakel, bei dem am Ende nicht nur die Kuh, sondern auch die Löcher aus dem Käse fliegen ...
Beate Laaß als Olga Knopf und Jürgen Mai als Maxe Baumann sind die Stars in einem turbulenten Verwechslungsspektakel, bei dem am Ende nicht nur die Kuh, sondern auch die Löcher aus dem Käse fliegen ...  © Robert Jentzsch

Das Stück "Maxe Baumann und Olga die Straffe" von Hannes Hahnemann und Theresa Scholze lässt eine legendäre Schwankfigur wiederaufleben.

Die Hommage an den beliebten Silvester-Fernsehschwank mit dem Berliner Urgestein Gerd E. Schäfer (†88) hatte am Sonnabend von und mit Jürgen Mai Premiere im Boulevardtheater Dresden: Das ehemals populäre Ferienheim „Bergkristall“ ist mehr als heruntergekommen und die Gäste bleiben aus.

Maxe Baumann (frappierend ähnlich und trocken humorvoll wie das Original: Jürgen Mai) soll als Nachfolger seines alten, verstorbenen Freundes Oberpichler den “Kampf um die vier Sterne“ aufnehmen, was das Geschäft sehr beleben würde - im erträumten ersten Vier-Sterne-Hotel in der Sächsischen Schweiz.

Doch das nötige Personal fehlt und der das Hotel testende Prüfer ist inkognito schon im Anmarsch.

Dann schneien noch zwei Gäste rein: die kaprizöse Olga Knopf (Beate Laaß), die sich in der Abgeschiedenheit von ihrem Liebeskummer erholen will und ihre lebenslustige Nichte Paula (Alice Erk).

Das Dresdner Boulevardtheater.
Das Dresdner Boulevardtheater.  © Thomas Türpe

Plötzlich taucht im Schneesturm noch ein vermeintlicher Yeti auf, in Gestalt des erstmals in den Osten reisenden Dr. Bernhard Brenner aus Bayern (herrlich naiv-komisch: Andreas Köhler), der völlig paralysiert und unterkühlt im Hotel buchstäblich auftaut.

Das Hotelpersonal hält Brenner für den Prüfer und unternimmt alles, um ein top florierendes Hotel mit internationalen Gästen auf die Beine zu stellen. Allen voran Maxe Baumann. Empfangsdame Evi (Ulrike Mai) umschmeichelt Brenner als Japanerin, der neue Hotelpage Paul (Manuel Krstanovic) erscheint als Scheich, der Koch (David Gundlach) frivol im knappen Schottenrock und Paula als wilde Rockerlady.

Die Inszenierung von Jürgen Mai sprüht in urig-rustikaler Kulisse vor skurrilem, doppelbödigem Witz. Mit viel Herz und Schnauze werden Ost-West-Klischees und Vorurteile auf die Schippe genommen von den überaus wandlungsfreudigen Darstellern. Begeisterter Beifall vom Publikum.

Titelfoto: Robert Jentzsch

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0