Nach Aufbaustress: Dresdens Riverboat sendet live vom Trockendeck

Dresden - Freitagabend geht's endlich los: Das Riverboat "ankert" nach 18 Jahren wieder in Dresden! Und nicht nur die Stars der Show sind aufgeregt, sondern auch die Redaktion und Crew. Denn: Das gesamte Studio aus Leipzig musste eingepackt und in die Landeshauptstadt gebracht werden!

Moderatorin Susan Link (41) und Kim Fisher (49) empfangen unter anderem Christine Neubauer (55) und Dynamo-Fußball-Legende Klaus Sammer (75).
Moderatorin Susan Link (41) und Kim Fisher (49) empfangen unter anderem Christine Neubauer (55) und Dynamo-Fußball-Legende Klaus Sammer (75).  © MDR/Tom Schulze

"Richtig im Aufbaustress sind wir seit Donnerstagabend", sagt Redaktionsleiter Torsten Amarell (50). "Von den Sesseln, über Tische, den 'Riverboat'-Schriftzug bis hin zur gesamten Technik haben wir unser Studio in Leipzig eingepackt und hier her ins Finanzministerium gebracht."

Mehrere Lastwagen haben die Ausrüstung zum Finanzministerium gebracht, denn hier hat sich das Riverboat-Team in der Bel-Etage des Finanzministeriums eingemietet.

"Wir mussten alles aus Leipzig mitnehmen, hier nutzen wir ja wirklich nur den vorhanden Raum."

Eine Mammutaufgabe! Und die muss sich auch lohnen. "Deshalb gibt es heute eine Live-Sendung, Samstag produzieren wir eine Folge vor. In der nächsten Woche dann dasselbe nochmal."

Aus diesem Studio in Dresden sendet der MDR und zeichnet weitere Folgen auf.
Aus diesem Studio in Dresden sendet der MDR und zeichnet weitere Folgen auf.  © twitter/mdr

Der Weg zurück nach Dresden birgt ganz besonderes Flair. "Ich war jetzt mit einem Teil der Crew ein bisschen in der Stadt unterwegs, auch unsere Moderatorin Susan Link (41) war dabei und wir haben eine Kutschfahrt gemacht durch die Altstadt. Sie kennt das alles ja noch nicht und war total begeistert."

Am Freitagabend begrüßen Susan Link und Kim Fisher (49) live unter anderem Schauspielerin Christine Neubauer (55), Dynamo-Fußball-Legende Klaus Sammer (75), Eiskunstläuferin Marika Kilius (75), Ex-Tatort-Kommissar Peter Sodann (81), den Intendanten der Dresdner Musikfestspiele Jan Vogler (54).

Diesmal wird ja nicht auf einem Schiff direkt auf der Elbe gedreht, dafür aber mit direktem Blick auf die Dresdner Altstadt. "Das wird der Show sicher einen besonderen Touch geben", sagt Amarell. Eines ist bei der neuen Location in Dresden aber auf jeden Fall klar: "Wir werden keine Mücken haben, die uns stören, wie bei so manch früherer Sendung." Und ein bisschen mehr Platz als damals in den 90ern gibt's im der Bel-Etage auch. Denn das Deck an Bord des Hotel-Schiffs "Florentina", auf dem gedreht wurde, war doch recht beengt.

Die Tickets für die vier Shows waren innerhalb weniger Stunden ausverkauft. Wer keine Karten ergattern konnte, dem bleibt nur: Einschalten! 22.30 Uhr im MDR.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0