Mehr Flüchtlinge in Dresden: Verlängerung für das ehemalige "Days Inn"

Dresden - Es ist nur eine kurze Gnadenfrist: Die Stadtverwaltung wird das ehemalige Hotel "Days Inn" an der Strehlener Straße 20 nun noch bis zum 31. März als Übergangswohnheim für Asylsuchende nutzen.

Das Asylheim an der Strehlener Straße.
Das Asylheim an der Strehlener Straße.  © Steffen Füssel

Eigentlich sollte diese Funktion bereits vor zwei Wochen enden.

"Aufgrund gestiegener Erstzuweisungen vonseiten der Landesdirektion musste die Stadt ihre Unterbringungskapazität jedoch kurzfristig erhöhen", heißt es zur Begründung aus dem Rathaus.

"Ursprünglich hatte die Stadt 665 aufzunehmende Asylbewerber in diesem Jahr geplant. Der Freistaat weist jedoch voraussichtlich 834 Personen zu."

Wegen der zunehmend engen Lage auf dem Wohnungsmarkt habe die Stadt nun die dreimonatige Weiternutzung beschlossen.

Wachschutz und soziale Betreuung sicherten auch in der Übergangszeit die Abläufe in der Einrichtung.

In dem Objekt lebten seit Dezember 2015 zeitweise bis zu 350 Asylbewerber gleichzeitig.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Flüchtlinge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0