Rückruf Antibaby-Pille "Trigoa": Längerer Zeitraum betroffen! Top Nach Daniel Küblböcks Verschwinden: Riesen-Ärger um Biografie Top 78 Morde! Polizist lauerte jahrelang Frauen auf, vergewaltigte und tötete sie Top "Eiserne Lady" des Eiskunstlaufs: Jutta Müller wird 90 Neu Jetzt sparen: REWE startet Adventskalender mit täglichen Coupons 4.145 Anzeige
8.811

Zu viele Tote! Überstunden im Krematorium

Mitarbeiter im Meißener Krematorium müssen Sonderschichten schieben

Das Krematorium in Meißen kommt mit der Einäscherung kaum noch hinterher. Seit Beginn der kalten Jahreszeit schieben die Mitarbeiter Sonderschichten.

Von Caroline Staude

Meißen - Es wird zu viel gestorben! Zumindest aktuell: Weil gerade in der kalten Jahreszeit mehr Menschen das Zeitliche segnen, schieben die Mitarbeiter im Meißener Krematorium Sonderschichten.

Krematoriums-Chef Jörg Schaldach (54) muss mit seinen Mitarbeitern Sonderschichten schieben.
Krematoriums-Chef Jörg Schaldach (54) muss mit seinen Mitarbeitern Sonderschichten schieben.

"Normalerweise fahren wir zwei Schichten täglich", sagt Krematoriumschef Jörg Schaldach (54). "Aktuell sind es aber meist drei, weil derzeit deutlich mehr Menschen sterben."

Seine mehr als 20 Mitarbeiter und er schicken momentan täglich rund 60 Leichen in die Öfen.

Warum es gerade jetzt so viele sind? "Es ist kalt und nass draußen, die Immunsysteme sind angegriffen. Gerade bei Leuten, die schon eine Vorerkrankung haben", sagt Schaldach. "Da haben es Viren leichter."

Nicht nur mit der Einäscherung kommt das Krematoriums-Team kaum nach. "Wir stoßen auch an die Grenzen unserer Platzkapazitäten", so Schaldach.

Pläne zum Ausbau der Lagerhalle für die Toten gibt es bereits. "Wir werden noch in diesem Jahr mit der Erweiterung beginnen. Die Genehmigung dafür gibt es schon."

Irgendwann wolle er dann auch noch einen dritten Ofen anschaffen.

"Wir machen das aber Stück für Stück. Der normale Betrieb muss ja aufrecht erhalten werden."

Dass das Krematorium so viel zu tun hat, liege auch daran, dass sich die Feuerbestattung einfach durchgesetzt habe. "Hier in der Region wählen rund 90 Prozent der Menschen eine Einäscherung."

In Meißen werden nicht nur Leichen aus dem Landkreis und den umliegenden Kreisen eingeäschert. Das Einzugsgebiet erstreckt sich bis nach Berlin und Brandenburg.

An normalen Tagen sind es 40 Verbrennungen, aktuell täglich rund 60. Die Särge stapeln sich.
An normalen Tagen sind es 40 Verbrennungen, aktuell täglich rund 60. Die Särge stapeln sich.
Das Krematorium in Meißen: Hier soll schon bald angebaut werden.
Das Krematorium in Meißen: Hier soll schon bald angebaut werden.

Fotos: Andreas Weihs, Norbert Neumann

Katze weckt ihre Besitzer in der Nacht und rettet ihnen das Leben Neu Ekel-Taxifahrt: Fahrer bietet 24-Jährigen an, mit anderen Leistungen zu bezahlen Neu Mysteriöser Tod im Google-Hauptsitz: Mitarbeiter (†22) stirbt am Schreibtisch Neu Polizei sucht diesen mutmaßlichen Sexualstraftäter! Neu Chefarzt-Behandlung im Krankenhaus? So einfach kannst Du sie haben! 9.191 Anzeige Dieser Aufkleber kann Kinderleben retten Neu Tödliches Gift ausgetreten! Berliner Institut evakuiert Neu Egal, worauf Du stehst: So nimmt Dein Sexleben richtig Fahrt auf 2.082 Anzeige Frau hüpft für Geburtstagsfoto und stirbt vor den Augen ihres Ehemannes Neu Feuerwehr findet tote Frau in brennender Wohnung! Neu Polizei vor Rätsel in Frankfurt: Mann (39) liegt tot vor Wohnhaus Neu Auf diese Bachelor-Neuerung können sich die Fans freuen Neu Aggressives Wildschwein dreht völlig durch und verletzt Rentner schwer Neu Bastian Yotta im Knast! Jetzt spricht der Protz-Millionär 1.496 Mit Grönemeyer-Song: Erzgebirger steht im Finale von "The Voice of Germany" 1.524
Endlich! Jetzt steht Chethrin Schulze zu ihrer neuen Liebe 736 Nach Verfolgungsjagd mit SEK: Auto landet im Straßengraben 4.211
Keiner stieg häufiger auf: Trainer Friedhelm Funkel wird 65 29 Gericht entscheidet: Großbritannien könnte Brexit noch stoppen 393 Schwarzfahrerin beißt Kontrolleur in die Hand 137 Hier brennt ein nagelneuer Audi RS6 komplett aus! 3.331 Erst Einzel, dann im Team: Oberwiesenthalerin ist Siegerin von Calgary 423 Warnung Auswärtiges Amt: In diese Gebiete sollten Schwangere nicht reisen! 1.053 Tödlicher Schusswechsel in Thüringen! Mann stirbt bei Polizeieinsatz 2.478 Update Liebes-Show geht weiter! Heidi Klum zeigt ihren Tom in merkwürdiger Hose 2.033 Frau nach Festival-Besuch von Männern überfallen und missbraucht 5.155 Eisige Temperaturen in Sachsen und Sachsen-Anhalt: Auch der Brocken wird eingeschneit 1.129 Trümmerfeld! Kleinbus kracht gegen Laster: vier Menschen sterben 2.176 Nach Waldbränden: Hund wird zurückgelassen und bewacht treu das Grundstück 2.484 Schwerverletzter rettet sich aus Chevrolet-Wrack neben A3 728 200 Meter mitgerissen! Deutsche Wanderer von Lawine überrascht 812 Bayern-Profi Robben: Hängt er die Fußballschuhe an den Nagel? 496 Leiche von vermisster Rucksacktouristin entdeckt: Neuseeland entschuldigt sich 3.501 Alice Schwarzer mag Weihnachten traditionell, aber bei einer Sache schummelt sie 79 Australien trauert: Muskelprotz-Känguru Roger ist tot! 3.984 VfB-Fans gehen auf Gladbach-Ultras los und fahren direkt wieder heim 1.553 Schock im Skiparadies! Gondeln stoßen zusammen 10.519 Wegen Warnstreik! Fernverkehr der Deutschen Bahn bundesweit eingestellt 2.876 Wieder Zoff? Lilly und Boris Becker mit neuem Gerichtstermin 881 Bestialischer Raubmord: Folgen letzte Worte der "Froschbande"? 1.810 Immer mehr Menschen brauchen Zweitjob zum Leben 580 Ex-Freund (17) ersticht Mädchen (†15) in Viersen: Jetzt kommt er vor Gericht 1.161 Blindgänger-Bombe in Mönchengladbach soll um 20 Uhr entschärft werden 209 Streit um Mittel-Deutschlands höchste Felswand: Bürgerinitiative bittet um Hilfe 1.546 Mann wegen selbst gebastelter Blitzer-Attrappe vor Gericht! 2.529 Vorschau auf "Köln 50667": Kranker Alex erfährt, woran er leidet 1.488 Autorin Cornelia Funke freut sich auf einen fantastischen Geburtstag 164 Die Katzenfrau glaubt, sie sieht aus wie dieser Weltstar! 3.084 Emmanuel Macron will sich zur Krise in Frankreich äußern 746