Mercedesfahrer sah Rot: Falschparker-Streit eskaliert

Dresden - Der Knatsch beim Abschleppen eines Autos war in Dresden ein Fall für den Strafrichter.

Thomas O. (38, re.) schleppte einen Benz ab. Falschparker Adolf H. (64, li.) musste im Gericht als Zeuge aussagen.
Thomas O. (38, re.) schleppte einen Benz ab. Falschparker Adolf H. (64, li.) musste im Gericht als Zeuge aussagen.  © Steffen Schulze

Thomas O. (38) soll zu rabiat gegen einen Falschparker vorgegangen sein. Im Juni 2017 stellte Adolf H. (64) seinen Benz in der Feuerwehrzufahrt an der Zirkusstraße ab. "Ich brachte den Schwiegereltern nur schnell Getränkekisten", so der Autofahrer im Prozess.

In dieser angeblichen Kürze wurde Abschlepper Thomas O. gerufen, fuhr vor, hing den Benz an den Haken.

Als der VW Amarok losfuhr, kam Adolf dazu. Sofort gab es ein böses Gezeter. Und laut Anklage hat der Abschleppwagen den Parksünder auch noch an den Knien touchiert. "Der Mann sprang mir vors Auto und schlug mir auf die Haube", beteuerte Thomas O.

Widerlegt werden konnte das nicht. Der Richter stellte das Verfahren ein.

Titelfoto: Steffen Schulze

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0