Mieterverein ruft Dresdner auf: Prüft Eure Nebenkosten!

Peter Bartels (72), Vorsitzender des Mieterverein Dresden und Sprecherin Katrin Kroupová (43).
Peter Bartels (72), Vorsitzender des Mieterverein Dresden und Sprecherin Katrin Kroupová (43).  © Norbert Neumann

Dresden - Der Mieterverein Dresden ruft Wohnungsmieter auf, alle Abrechnungen und Mieterhöhungen ihrer Vermieter genau zu prüfen.

Falsche Betriebskostenabrechnungen, dreiste Mieterhöhungen und zu spät angekündigte Sanierungen seien unnötige Lasten für Mieter. In vielen Fällen verlangen Vermieter zu unrecht höhere Betriebskosten oder Mieten.

Sprecherin Katrin Krupová (43) nannte exemplarisch den Großvermieter Deutsche Wohnen: "Das Unternehmen legt neuerdings in Prohlis Kosten für Dachrinnenreinigungen auf viele Mieter um, mit denen das vertraglich nicht vereinbart ist. Das können bis zu 110 Euro im Jahr sein."

Mieter sollten die Nebenkostenabrechnung jährlich prüfen und bei Bedarf widersprechen.

Vereinsvorsitzender Peter Bartels (72) kritisiert das Handeln einiger Vermieter: "Inzwischen haben wir in Dresden eine Wohnungsnot - und das wird gnadenlos ausgenutzt."

Titelfoto: Norbert Neumann


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0