Game of Thrones im Armeemuseum - ausverkauft in sechs Minuten!

Schöne Frauen, die Drachen als Haustiere halten? In "Game of Thrones" ist das möglich!
Schöne Frauen, die Drachen als Haustiere halten? In "Game of Thrones" ist das möglich!

Dresden - Drachen, Sex und Krieg: So könnte man die weltweit gefeierte Fantasy-Serie "Game of Thrones" grob zusammenfassen. Doch was steckt wirklich hinter der Roman-Verfilmung? Und was hat das Ganze eigentlich mit uns und unserer Zeit zu tun?

Hintergrund: 2011 schlug die Verfilmung von George R. R. Martins "Game of Thrones" ein wie keine TV-Serie zuvor. Millionen Fans weltweit waren sofort süchtig nach der fiktiven Geschichte über die sieben Königreiche von Westeros und Essos.

Der heftige Konflikt zwischen den mächtigen Adelshäusern führt zu einem bitteren und vor allem blutigen Kampf um den Thron von Westeros.

Als wäre der allerorts herrschende Krieg nicht genug wäre, kündigt sich der gefürchtete Winter an. Abgesehen von der eisigen Kälte bringt der nämlich auch todbringende Wesen mit sich.

Er schrieb die Bücher: Schriftsteller George R. R. Martin (67)
Er schrieb die Bücher: Schriftsteller George R. R. Martin (67)

Im April diesen Jahres wird die sehnsüchtig erwartete sechste Staffel ausgestrahlt.

Der Medienwissenschaftler Prof. Dr. Lars Koch möchte den Zuhörern des Vortrages "Macht, Gewalt und Heroismus in 'Game of Thrones' "am 18. Februar im Militärhistorischen Museum Dresden, eine ganz neue Perspektive auf die Fantasy-Serie vorstellen.

Prof. Dr. Lars Koch sieht in "Game of Thrones" eine ganz aktuelle Beschreibung unserer westlich geprägten Zeit. Wichtige Fragen des heutigen Jahrhunderts nach Macht, Gewalt und Geschlechterverhältnissen werden laut Koch dem Zuschauer mit Emotionen verpackt vorgespielt.

Laut dem Medienwissenschaftler erzählt die TV-Serie zwar auch ein wenig über die Verhältnisse der Vergangenheit, verrät aber umso mehr über "das politische und soziale Unbewusste der Gegenwart".

Interesse geweckt? Der Vortrag "Macht, Gewalt und Heroismus in 'Game of Thrones'" von Prof. Dr. Lars Koch findet in Kooperation mit der TU Dresden am 18. Februar um 19 Uhr im Militärhistorischen Museum Dresden statt.

Die Reservierungskarten für das Event waren zwar innerhalb von sechs Minuten komplett vergriffen, aber wie MOPO24 erfuhr, gibt es am Dienstagabend noch eine Chance ... einfach MHM auf Faceboook checken!

Ihn wollen alle haben: Der Thron in Westeros.
Ihn wollen alle haben: Der Thron in Westeros.

Fotos: imago, RTL II, dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0