"Miss Handwerk" dringend gesucht! Alina war Sachsens letzte Hoffnung

Dresden - Dabei wäre sie sooo gerne "Miss Handwerk" geworden: Alina Brückner (20) wollte für Sachsen ins Rennen um den Titel gehen, war auch bereits angemeldet, wurde dann aber vom Wettbewerb ausgeschlossen, weil sie die Teilnahmebedingungen nicht ganz erfüllte.

Alina Brückner (20) darf nun leider doch nicht antreten. Aber sie will es dafür jetzt bei der "Miss Sachsen"-Wahl versuchen.
Alina Brückner (20) darf nun leider doch nicht antreten. Aber sie will es dafür jetzt bei der "Miss Sachsen"-Wahl versuchen.  © privat

Dumm nur: Jetzt gibt es gar keine Bewerber mehr aus Sachsen!

Denn Alina war bisher die einzige, die sich gemeldet hatte und dabei sein wollte. "Ich passe als angehende Logopädin leider nicht in das Teilnehmerfeld", sagt sie. "Aber das habe ich gar nicht gemerkt bei der Anmeldung. Ich war euphorisch und wollte unbedingt mitmachen."

Leider können nur Menschen mit handwerklichen Berufen teilnehmen.

Die süße Bald-Logopädin hat aber schon einen neuen Plan. "Ich will jetzt ,Miss Sachsen' werden und im Herbst an der Wahl teilnehmen. Vielleicht klappt es ja."

Wir drücken die Daumen! Vor allem auch dafür, dass sich doch noch Männer und Frauen aus dem sächsischen Handwerk finden, die sich der Wahl zur Miss oder zum Mister Handwerk stellen. Noch kann man sich bewerben.

Vergangenes Jahr schaffte es Bäcker David Haack (32) aus Dohna sogar und die letzten sechs Männer und wurde für den Handwerks-Kalender abgelichtet. Also liebe Handwerkerinnen und Handwerker, ran die Bewerbungen! Alle Infos gibt's unter www.germanyspowerpeople.de

Bäcker David Haack (32) aus Dohna vertrat Sachsen im vergangenen Jahr und schaffte es sogar in den Handwerks-Kalender.
Bäcker David Haack (32) aus Dohna vertrat Sachsen im vergangenen Jahr und schaffte es sogar in den Handwerks-Kalender.  © Axel Weiss/Werbefotografie

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0