Mit Ku-Klux-Klan-Robe auf dem Striezelmarkt: Polizei greift ein

Dresden - Gibt's jetzt Ärger für die Spaßtruppe "Die Partei"?

 Ku-Klux-Klan-Weihnachtsmänner?! Die Polizei kannte da keinen Spaß mehr...
Ku-Klux-Klan-Weihnachtsmänner?! Die Polizei kannte da keinen Spaß mehr...  © Twitter/Screenshot/@PARTEI_DD

Traditionellerweise lud deren Stadtverband am Sonnabend zum "Glühweinkotzen" auf den Striezelmarkt.

Dresscode: Ku-Klux-Klan-Robe, Burka, Stahlhelm, aber auch eine Schirmmütze mit Totenkopfsymbol.

Eben jene liegt jetzt bei der Staatsanwaltschaft. Besorgte Bürger hatten die Polizei alarmiert, denn der Totenkopf sieht dem verbotenen Symbol der SS ähnlich.

"Es handelt sich bei der Mütze um Parteieigentum", sagt Stadtrat Max Aschenbach (34) TAG24. "Wir gehen davon aus, dass sie uns nach der Prüfung wieder ausgehändigt wird."

Für Neumitglied Jan (27) könnte der Ausflug auf den Weihnachtsmarkt aber noch mehr als einen Kater nach sich ziehen: Gegen ihn wird wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.

Die Partei veröffentlichte ihre Bilder auf Twitter.
Die Partei veröffentlichte ihre Bilder auf Twitter.  © Twitter/Screenshot/@PARTEI_DD

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0