35:0! Monarchs lassen "Eindringlingen" keine Chance

Dresden - 1740 Zuschauer im Heinz-Steyer-Stadion: Das Wetter schwül, das Spiel einseitig. Locker mit 35:0 fidelten die Dresden Monarchs die Hildesheim Invaders ab.

A. J. Wentland klatscht mit den Fans ab.
A. J. Wentland klatscht mit den Fans ab.  © Lutz Hentschel

"Das war der erwartet klare Erfolg, aber wir hatten durchaus Möglichkeiten, viel deutlicher zu gewinnen. Drei, vier Touchdowns mehr waren möglich", sagte Headcoach Ulrich Däuber.

So blieb es am Ende bei "nur" fünf. Für den ersten sorgte Yazan Nasser nach einem Acht-Yards-Lauf. Noch vor der Pause legten Mike Schallo und Mitchell Paige nach Zuspielen von Quarterback Trenton Norvell nach.

Das dritte Viertel endete punktlos, bevor Norvell nochmal Paige fand. Den Schlusspunkt setzte Manuel Behrends nach Pass von Ferras El Hendi. Kicker Volker Finke ließ sich die fünf Zusatzpunkt-Chancen nicht entgehen.

Notiz am Rande: Einer der Schiris wurde bei einem Zusammenstoß mit einem Monarchs-Spieler am Knie verletzt. Norvell rannte zudem mit vollem Speed unabsichtlich einen in der Nähe der Seitenlinie postierten Journalisten um. Erste Diagnose vor Ort: Kapselriss am kleinen Finger der linken Hand.

Glen Toonga (vorn) versucht sich gegen das Tackle eines Hildesheimers durchzusetzen.
Glen Toonga (vorn) versucht sich gegen das Tackle eines Hildesheimers durchzusetzen.  © Lutz Hentschel
Mitchell Paige (r.) versucht, das Ei vor Ronnie Hicks zu fangen.
Mitchell Paige (r.) versucht, das Ei vor Ronnie Hicks zu fangen.  © Lutz h

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0