Monarchs: "Das war quasi ein zweites Testspiel!"

Dresden - Der Erfolg der Monarchs gegen die Düsseldorf Panther war überzeugend, aber ausruhen dürfen sich die Königlichen nach dem 49:13 nicht.

Thomas Stantke (r.) mit Headcoach Ulrich Däuber.
Thomas Stantke (r.) mit Headcoach Ulrich Däuber.  © Lutz Hentschel

Denn der Liga-Neuling war - bis auf die Anfangsphase - in allen Belangen unterlegen, keine wirkliche Herausforderung.

So sah es auch Defense-Coach Thomas Stantke: "Das war quasi ein zweites Testspiel, wir gewinnen mussten. So wie wir auch die kommenden beiden Partien gewinnen müssen, wenn wir in der Liga was bestellen wollen.

Quarterback Zack Greenlee beeindruckte mit tollen Pässen, zeigte bei seinen zwei Touchdowns aber auch, wie flink er auf den Beinen ist.

Doch auch hier relativierte Stantke: "Die Leistung war stark, wir dürfen die aber nicht überbewerten. So leicht wird es für Zack nie wieder sein, schon in Kiel weitaus schwerer. Da müssen wir ihn noch besser abschirmen als heute."

Neben Greenlee machten auch die Receiver KeVonn Mabon (2 Touchdowns) und Chekhou Sow (1) mächtig Betrieb.

"Schnell, fangsicher, körperlich präsent - KeVonn hat gezeigt, dass er Mitchell Paige ersetzten kann", meinte Stantke mit Blick auf Mabons erfolgreichen Vorgänger als Receiver.

Quarterback Zack Greenlee nach einem seiner beiden Touchdowns in Jubelpose.
Quarterback Zack Greenlee nach einem seiner beiden Touchdowns in Jubelpose.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresden Monarchs:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0