Monarchs: Viertelfinal-Heimrecht nach Sieg gegen Invaders ganz nah!

Dresden - Das Heimrecht im Playoff-Viertelfinale der German Football League ist für die Dresden Monarchs in greifbare Nähe gerückt!

KeVonn Mabon ist von Gegenspielern umzingelt.
KeVonn Mabon ist von Gegenspielern umzingelt.  © Lutz Hentschel

Dank eines klaren 31:14-Erfolges gegen die Hildesheim Invaders tauschten die Königlichen mit den Gästen die Tabellenplätze und rückten auf Rang zwei vor.

Diesen gilt es nun am Sonnabend zum Hauptrunden-Halali mit einem Sieg gegen die Berlin Rebels zu verteidigen.

Gelingt das, würden die Monarchs in drei Wochen wahrscheinlich auf die Marburg Mercenaries treffen. Geht das schief, müssten die Goldhelme im Viertelfinale bei der Frankfurt Universe antreten.

Der erste Drive der ganz in Weiß und von Beginn an mit Quarterback Glen Cuiellette spielenden Dresdner brachte nichts ein, den zweiten nutzte Florian Finke zu einem Field Goal - 3:0.

Ein weiterer Feldtor-Versuch scheiterte, im zweiten Quarter schlug dann aber der einmal mehr kaum zu stoppende KeVonn Mabon erbarmungslos zu: drei Touchdowns, die Finke alle per Extrakick veredelte.

Monarchs-Spieler KeVonn Mabon nicht zu stoppen

Monarchs-Quarterback Zack Greenlee und A.J. Wentland klatschen sich ab.
Monarchs-Quarterback Zack Greenlee und A.J. Wentland klatschen sich ab.  © Lutz Hentschel

Ganz wichtig Mabons dritter Streich 18 Sekunden vor der Pause nach einem sensationellen 69-Yards-Pass des starken Cuiellette, weil die Gäste kurz zuvor auf 17:7 verkürzt hatten.

Nach dem Seitenwechsel gelang Cheikhou Sow Touchdown Nummer vier (PAT Finke), kurz vorm Ende waren die Invaders nochmal erfolgreich.

Nicht alltäglich: Vor Sows Endzonendurchbruch war dem Hildesheimer Nathaniel Morris ein Touchdown wegen unsportlichen Jubels regelkonform aberkannt worden.

Coach Ulrich Däuber zum Auftritt seiner Truppe: "Ich bin total zufrieden. Die Jungs haben von Beginn an Druck gemacht, keine Minute nachgelassen".

Quarterback Cuiellette: "Ich bin happy, dass wir gewonnen haben, happy mit einer eigenen Leistung. Gegen Berlin müssen wir diese Leistung nun wiederholen."

Mehr zum Thema Dresden Monarchs:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0