Klarer Erfolg: Dresden Monarchs fegen Kiel vom Rasen!

Dresden - Die Dresden Monarchs haben sich mit Blick auf Platz zwei in der GFL-Nord-Staffel (Play-off-Heimrecht) keinen Patzer erlaubt und die Kiel Baltic Hurricanes locker mit 34:0 vom Rasen gefegt.

Florian Finke (vorne-rechts) erzielt ein Fieldgoal für die Monarchs.
Florian Finke (vorne-rechts) erzielt ein Fieldgoal für die Monarchs.  © Lutz Hentschel

Die erste gute Nachricht für die 2490 Zuschauer kurz vor Beginn: Widereceiver KeVonn Mabon konnte spielen, die Unterschenkelverletzung ist auskuriert.

Die Gäste wiederum konnten auf ihren Quarterback Jake Purichia zurückgreifen.

Während der allerdings überhaupt nichts auf die Reihe bekam, drückte Mabon der Partie seinen Stempel auf: Touchdown nach Pass von Zack Greenlee (12.), dann ein Punt-Return-Touchdown an der rechten Seitenlinie entlang übers ganz Feld (17.).

Mabon: "Ich bin total happy, dass es nach den Problemen über die Woche hinweg heute so gut geklappt hat."

Die weiteren Endzonendurchbrüche gelangen Mike Schallo (34.) und Chris Genau (36.) jeweils nach schönem Greenlee-Zuspiel.

Florian Finke versenkte alle vier Zusatzkicks und erzielte im letzten Quarter zudem zwei Field Goals.

Freude war bei den Königlichen schon am Sonnabend aufgekommen, nachdem sie von der 0:37-Heimklatsche der Hildesheim Invaders gegen die New Yorker Lions Braunschweig gehört hatten. "Das war in dieser Deutlichkeit nicht zu erwarten. Aber diese Niederlage der Invaders hält uns alle Chancen auf Rang zwei offen", frohlockte Finke.

Siegerfoto der Dresden Monarchs nach dem klaren Erfolg.
Siegerfoto der Dresden Monarchs nach dem klaren Erfolg.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresden Monarchs:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0