Monarchs vor Schlussspurt in Gruppenphase: Weichen im letzten Abschnitt stellen!

Dresden - Noch drei Spiele stehen an, los geht's im Schlussspurt der GFL-Gruppenphase für die Dresden Monarchs am Sonntag mit der Partie bei den Berlin Rebels.

Headcoach Ulrich Däuber (r.) hat seinen Monarchs klargemacht, dass sie in Berlin einen langen Atem brauchen. Im letzten Abschnitt sollen sie die Weichen auf Sieg stellen.
Headcoach Ulrich Däuber (r.) hat seinen Monarchs klargemacht, dass sie in Berlin einen langen Atem brauchen. Im letzten Abschnitt sollen sie die Weichen auf Sieg stellen.  © Lutz Hentschel

Die haben zwar schon fünf Niederlagen kassiert, sind zuletzt aber ins Rollen gekommen.

Kurzanalyse der Stärken und Schwächen des Kontrahenten durch Monarchs-Coach Ulrich Däuber: "Die Rebels agieren hart und schnell, sind ein eingespieltes Team mit vielen guten Akteuren, ihr Quarterback ist immer stärker geworden. Manchmal aber leisten sie sich mentale Fehler und stellen sich selbst ein Bein, sind zudem in der Tiefe auf einigen Positionen nicht so gut besetzt wie andere Mannschaften. Aber die jeweils elf Hauptakteure in der Offense und Defense sind schon gut, können viel bewegen."

Wie wollen die Königlichen den dringend benötigten Sieg einfahren?

Däuber: "Wir werden die Partie nicht im ersten Quarter entscheiden können, müssen aber von Beginn an dagegenhalten. Die Defense muss stehen, in der Offense dürfen wir uns keine Turnovers erlauben", so der Coach.

"Dann sollten wir in der Lage sein, im letzten Abschnitt die Weichen zu unseren Gunsten zu stellen", schlussfolgert der Trainer.

Mehr zum Thema Dresden Monarchs:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0