Pegida will mit der AfD auf den Neumarkt - doch die machen dicht





Das PEGIDA-Bündnis plant am 8. Mai eine Kundgebung auf dem Neumarkt.
Das PEGIDA-Bündnis plant am 8. Mai eine Kundgebung auf dem Neumarkt.  © DPA

Dresden - Vergangenen Montag verkündeten PEGIDA-Redner stolz, am 8. Mai mit der AfD gemeinsame Sache auf dem Neumarkt zu machen.

Doch die Umgarnungsversuche der islamfeindlichen Gruppierung stoßen bei der Partei auf wenig Gegenliebe. Die AfD geht (zumindest offiziell) auf Distanz.

Während PEGIDA von einer „Doppel-Veranstaltung“ mit der AfD schreibt und zu gemeinsamer Demonstration auffordert, ist die AfD-Lesart eine völlig andere.

Die „Alternativen“ planen für 20 Uhr selbst eine Versammlung auf dem Neumarkt. „Es ist eine eigene Veranstaltung der AfD“, so Joachim Keiler, Sprecher des Dresdner AfD-Kreisverbandes. Ein AfD-Mitglied, das nicht genannt werden will: „Mit dem Bachmann will man sich nicht unbedingt zeigen, aber die Ziele ähneln sich.“

Das PEGIDA-Bündnis will sich um 18.30 Uhr auf dem Neumarkt sammeln, hofft im Anschluss auf den Schulterschluss mit der AfD.

Die Stadt bestätigt getrennte Anzeigen: „Die Versammlungen werden nicht zeitgleich stattfinden“, so Stadtsprecher Kai Schulz. Die Bescheide sind aber noch nicht erteilt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0