Bus und Truck krachen frontal zusammen: 13 Tote bei Busunfall

Top

So gruselig ist der Trailer vom neuen Horrorfilm von Stephen King

Top

Reichsbürger-Vorwurf: Will die AfD diesen Politiker los werden?

Neu

Riesiger Truthahn kracht durch Autoscheibe und verletzt Familie

Neu
4.916

Dresden Mord im TV: „Pegida wäre ein Thema für uns“

Dresden - In Dresden wird’s wieder kriminell! Samstagabend ermitteln zum zweiten Mal Anja Kling (46) als Hauptkommissarin Bärbel Wallenstein und Lisa Tomaschewsky (27).
Bärbel Wallenstein und Kim Tilly nehmen Rotlicht-Boss Petrov (Adrian Topol, 35) in die Zange.
Bärbel Wallenstein und Kim Tilly nehmen Rotlicht-Boss Petrov (Adrian Topol, 35) in die Zange.

Von Heiko Nemitz

Dresden - In Dresden wird’s wieder kriminell!

Samstagabend ermitteln zum zweiten Mal Anja Kling (46) als Hauptkommissarin Bärbel Wallenstein und Lisa Tomaschewsky (27) als ihre Kollegin und Tochter Kim Tilly rechts und links der Elbe in einem rätselhaften Mordfall im Rotlichtmilieu. „Nachtgestalten“ heißt der ZDF-Krimi aus der Reihe „Dresden Mord“.

MOPO sprach mit Anja Kling. Wie zufrieden sind Sie mit dem fertigen Film?

Ich bin sehr zufrieden damit. Ich hatte nur etwas Angst, dass die Geschichte zu verworren ist. Man muss schon dranbleiben und kann nicht 28 Mal rausgehen um sich irgendwas zu holen, sonst ist man raus! Aber wenn man sich konzentriert und den Faden nicht verliert, dann ist das eine recht spannende Geschichte geworden.

Warum wurden „Die Wallensteins“ in „Dresden Mord“ umbenannt?

Die Produzentin Regina Ziegler hat es so erklärt: Es war der Wunsch da, auch die Stadt, in der die Filme spielen, im Titel zu haben. Außerdem erzeugte der Name Wallenstein immer die Assoziation mit einer historischen Reihe, die wir ja nicht erzählen.

Sie sehen das Etikett, die TV-Kommissarinnen mit „den schönsten Augen Deutschlands“ zu sein, als Kompliment: Die Potsdamerin Anja Kling (46) und ihre Filmpartnerin Lisa Tomaschewsky (27).
Sie sehen das Etikett, die TV-Kommissarinnen mit „den schönsten Augen Deutschlands“ zu sein, als Kompliment: Die Potsdamerin Anja Kling (46) und ihre Filmpartnerin Lisa Tomaschewsky (27).

Ist Dresden Stadt nur attraktive Kulisse oder steckt ein Ost-Krimi darin?

Ach, mit diesem Ost-West-Ding muss es irgendwann auch mal gut sein. Im Herzen bin ich natürlich immer ein Ossi, aber es ist alles so lange her, dass es da keine Abstufungen mehr gibt. Dresden ist eine wunderschöne Stadt und nach der Wende ist alles noch viel schöner geworden. Ich sag immer: Dresden macht seinem Namen „Elbflorenz“ alle Ehre.

Was mögen Sie an dem ungewöhnlichen Konzept „Mutter und Tochter ermitteln gemeinsam“?

Mutter und Tochter - das sorgt ja immer für Zündstoff; in jeder Familie, egal, wie heile sie ist. Nun ist unsere Familie im Film ja gerade nicht heile. Es haben Verletzungen stattgefunden, die aufgearbeitet werden müssen. Das fand ich sehr reizvoll: Dass man nicht nur den Fall beleuchtet, sondern auch diese sehr spezielle, familiäre Situation.

Wie nahe ging Ihnen das Thema Zwangsprostitution von Kindern?

Sehr! Schon so ein Drehbuch lässt einen erschauern. Wenn man dann erfährt, dass ein Buch das wahre Ausmaß und die brutale Gewalt der Wirklichkeit gar nicht erfassen kann, ist das umso erschreckender. Dieses schwere Verbrechen sollte hart bestraft werden und dürfte nie verjähren.

Neben Ihnen beim ZDF ermittelt für den ARD-„Tatort“ auch ein Frauen-Team in Dresden. Ist hier die TV-Quote übererfüllt?

Ich finde eher, wir sind Krimi-übererfüllt in diesem Land. Es gibt einfach wahnsinnig viele Krimis. Ich finde es immer erstaunlicher, dass das alles geguckt wird.

Man sieht im Film sehr viel von Dresden. Wie lange wurde hier gedreht?

Das klingt jetzt gleich wenig, aber man darf nicht vergessen, dass wir nicht mehr so viele Drehtage zur Verfügung haben wie früher. Wir hatten insgesamt 21 Drehtage und waren davon maximal zehn Tage in Dresden.

Die Stadt sieht sehr ästhetisch aus. Gefällt Ihnen das, oder hätten Sie es lieber weniger gestylt?

Nein, dieser Stil ist mir positiv aufgefallen. Einerseits sind diese neuen HD-Techniken ja nicht besonders schauspielerfreundlich. Man hat immer Angst, Dinge an sich zu entdecken, die man niemals entdecken möchte. Aber Regisseur Hannu Salonen und Kameramann Wolf Siegelmann haben für diese Kameras ein wunderbares Farbkonzept geschaffen, in dem die wir Schauspieler, aber auch die Straßen Dresdens sehr schön fotografiert sind, ohne poliert zu wirken.

Kommissarin Bärbel Wallenstein (Anja Kling) zeigt ihrem Kollegen und Freund Fabian Wiedlitz (Tobias Oertel) eine Waffe - aber ist es die Tatwaffe?
Kommissarin Bärbel Wallenstein (Anja Kling) zeigt ihrem Kollegen und Freund Fabian Wiedlitz (Tobias Oertel) eine Waffe - aber ist es die Tatwaffe?

Nun hat Dresden ja ein gewisses Image-Problem, Stichwort Pegida. Wie stehen Sie dazu?

Das ist ganz traurig, dass Dresden dadurch etwas in Verruf geraten ist. Die Lage hat sich zwar wieder etwas beruhigt, aber ich stand dieser Geschichte schon recht schockiert gegenüber. Das tut der Stadt als solcher keinen Abbruch. Was das Politische betrifft, müssen wir alle aufpassen.

Wäre das inhaltlich mal ein Thema für „Dresden Mord“?

Absolut! Es liegt nur leider nicht in meiner Macht. Da müssen Autoren ran. Ich finde schon, dass wir Filmschaffenden alle eine Verpflichtung haben, uns mit solchen Themen auseinanderzusetzen.

Filme, die in Sachsen spielen, vermeiden stets Dialekt. Warum?

Ob man nun in Bayern dreht oder in Sachsen: Ich glaube, dass es für das breite Publikum besser ist, Dialekte wegzulassen. Wie viele Filme ich schon in Berlin gedreht habe - berlinert hab ich nie. Obwohl ich es könnte!

Und sächseln?

Ich kann Berlinerisch und Sächsisch, weil ich hier wie dort Familie habe. Es ist nur so, dass meine sächsischen Verwandten - die alle stark sächseln - es gar nicht gut finden, wenn ich das mache. Weil ich normal ja nicht so spreche, fühlen die sich immer veralbert.


Zur Zukunft: Wird „Dresden Mord“ fortgesetzt?

Da müssen Sie das ZDF fragen, ich weiß es noch nicht. Es gibt meines Wissens noch kein Konzept, wie es weitergehen könnte. Wir schauen jetzt, wie viele Leute zuschauen. Dann werden die zuständigen Macher beraten, ob und wie es weitergeht.


Haben Sie Lust drauf?

Das kommt darauf an: Wer schreibt die Bücher, wer macht Regie, wohin entwickeln sich die Figuren? Dass müsste man alles erstmal besprechen und dann weiß ich auch, ob ich darauf Lust hätte.

Fotos: ZDF/Frédéric Batier, imago

Zweite trotz "Rücken"! Savchenko und Massot auf Medaillenkurs

664

Geheime Sitzung! War Bundeswehr in verheerenden Syrien-Luftschlag involviert?

1.327

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

12.271
Anzeige

52 Jahre Knast für Vergewaltigung und Tötung einer Siebenjährigen

4.844

Unfassbar! Krankenschwestern verspotten nackten Patienten

9.067

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

11.957
Anzeige

Beim Perfekten Dinner! Er versteckt seiner Freundin Heiratsantrag

1.888

Premiere: So sieht Samsungs neues Galaxy S8 aus

2.851

Berliner Starfriseur hinter Gittern!

6.852

Keine Lust mehr auf Bühne? Mario Barth wird jetzt Radiomoderator

1.978

Jetzt stellt Arbeitsagentur Strafanzeige wegen Betrugs

6.339

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

18.053
Anzeige

Das soll wirklich Cristiano Ronaldo sein?

1.263

Großalarm in Washington: Schüsse in Nähe des Kapitols

2.924

Wettskandal: Fünf Fußball-Profis festgenommen

2.983

Wildpinkler verliert Gleichgewicht und stürzt in die Elbe

2.247

Nacktes Überleben im TV! Kandidaten müssen alles abgeben

3.707

Verschwörung am Himmel? Wissenschaftler erklären Chemtrails offiziell zu Wolken

5.580

Berliner U-Bahn-Fahrer soll Frauen über Lautsprecher beleidigt haben

3.106

Weitere Leichenteile in Havel-Oder-Kanal entdeckt

646

Dauereinsatz! 25 Skiunfälle innerhalb von eineinhalb Stunden

3.270

Schüler rasieren sich aus Solidarität mit krebskrankem Freund Glatze

5.018

Neuer Ärger um die Fürstin! Diesmal geht's um Steuerbetrug

3.186

Fahrrad am Bahnhof gefunden: Wo ist Lucy S.?

4.217

Schwere Kopfverletzung? Was ist nur mit David Beckham passiert?

14.169

Busfahrer brutal von 19-Jährigem verprügelt: Fahrgäste schreiten ein

3.688

Angst vor Dynamo-Fans: Stuttgart fährt erstmals seit 2010 Wasserwerfer auf

11.177

Boxer Marco Huck darf Samstag um WBC-Titel kämpfen

151

Rechtsstreit geht weiter: Kunde will VW zurückgeben

641

Jetzt kommen die Kugeln in die Waffel: Poldi eröffnet Eisdiele

1.640

Mann will mit Ehefrau in den Urlaub und merkt erst in Spanien, dass sie fehlt

2.824

Familienfehde: Mordkommission hat Ermittlungen aufgenommen

2.999

Leipziger Bloggerin entlarvt platte Flirt-Tipps

1.592

Zieht mit dem AfD-Politiker ein Reichsbürger in den Bundestag?

2.025

Mit diesem Nikab-Bild sorgt Alicia Keys für riesige Empörung

2.930

Er ist todkrank und braucht eure Hilfe!

3.856

Bruno hat Rücken! Kann unser Eislauf-Traumpaar dennoch WM-Medaille holen?

612

TV-Show vergisst Kandidaten in der Wildnis

21.191

Wie viele Opfer des Horror-Paars von Höxter gibt es noch?

2.754

Taucher suchen in der Elbe weiter nach vermisstem Philipp (17)

8.716
Update

Polizei erwischt 15-jährigen am Steuer: Der zeigt seine Krankenkarte

4.467

Berliner Münzdiebe wurden in der Vergangenheit gevierteilt

3.178

Er klebte einem Hund die Schnauze zu: Tierquäler kommt hinter Gitter

6.675

Neu-Auswanderer wollen "Krümels Stadl" Konkurrenz machen

2.276

Mann geht auf Polizeiwache und fragt, ob er gesucht wird

3.637

Frau stürzt Böschung hinab und bleibt mit Kopf in Felsspalte stecken

6.249

Männer schneiden Schlange auf und finden ihren vermissten Freund darin

18.257

Ab April im Umlauf: So sieht der neue 50-Euro-Schein aus

5.386

"Fußballgott!": Fans bereiten Schweini heldenhaften Empfang in Chicago

1.610

Flugzeug kommt von Landebahn ab und geht in Flammen auf

3.964

Innenminister Jäger als Zeuge geladen: Was sagt er über Anis Amri?

521

Muslime protestieren gegen schwulen Kita-Erzieher

12.467

Rentner rammt Laterne - die kracht direkt auf Kinderwagen

6.596

Familienfehde eskaliert: Messerstecherei in Herford

16.367
Update

So fies wird GZSZ-"Jule" im Netz gemobbt

17.338