Verletzungsschock! Neuer fällt nach Fuß-OP aus

Neu

Warum liegt hier ein Penis auf dem U-Bahn-Sitz?

Neu

Defekte Airbags: Toyota ruft fast drei Millionen Autos zurück

Neu

Pilot stirbt während Landeanflug im Cockpit

Neu

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

12.166
Anzeige
12.916

Dresden prüft Standorte für 1000 neue Asylbewerber

Dresden - Die durch die Landesdirektion an der Bremer Straße als Erstaufnahmeeinrichtung betriebene Zeltstadt zeigt, das Dresden bevorsteht: Immer mehr Flüchtlinge müssen notfalls auch provisorisch untergebracht werden. Das sind die aktuellsten Zahlen und so will Dresden reagieren.
Dresden muss wegen des großen Flüchtlingsstroms mehr Asylbewerber provisorisch unterbringen, wie hier an der Bremer Straße.
Dresden muss wegen des großen Flüchtlingsstroms mehr Asylbewerber provisorisch unterbringen, wie hier an der Bremer Straße.

Von Dirk Hein

Dresden - Die durch die Landesdirektion an der Bremer Straße als Erstaufnahmeeinrichtung betriebene Zeltstadt zeigt, was Dresden bevorsteht: Immer mehr Flüchtlinge müssen notfalls auch provisorisch untergebracht werden. Das sind die aktuellsten Zahlen und so will Dresden reagieren.

Laut der letzten Prognose der Landesdirektion von Anfang August muss Dresden in diesem Jahr mindestens 2683 Asylsuchende neu aufnehmen. In der Summe würden damit zum Jahresende rund 4000 Flüchtlinge durch die Stadt unterzubringen sein. Dafür müssen weitere 1000 Schlafplätze geschaffen werden.

„Um das zu schaffen und weil mit einer weiteren Dynamik zu rechnen ist, dürfen wir die nächsten Wochen nicht wartend verstreichen lassen. Zelte und Turnhallen sind für uns auch als Notquartiere keine Optionen“, macht Sozialbürgermeister Martin Seidel (39, parteilos) deutlich.

"Zelte und Turnhallen sind für uns auch als Notquartiere keine Optionen“, macht Sozialbürgermeister Martin Seidel (39, parteilos).
"Zelte und Turnhallen sind für uns auch als Notquartiere keine Optionen“, macht Sozialbürgermeister Martin Seidel (39, parteilos).

Die Stadt will lieber mit Hochdruck weitere Wohnheime zur Verfügung stellen. Dennoch kann Seidel Containerstandorte (jeweils 180 Plätze) nicht mehr ausschließen. Sozialamt und Stadtplanungsamt prüfen derzeit, welche Flächen in Frage kommen.

Ziel ist es, dass bei Bedarf binnen eines halben Jahres ein oder mehrere Containerlösungen in Betrieb gehen können. Anfang September soll dafür eine Standortliste vorliegen.

Zudem arbeitet die Stadt an einem Notfallszenario. Gemeinsam mit dem Brand- und Katastrophenschutzamt überprüfen Mitarbeiter des Sozialamtes aktuell den ehemaligen Betriebshof am Hutbergblick in Schönfeld-Weißig oder den Saal am Übergangswohnheim in der Podemusstraße. Dort würden Flüchtlinge untergebracht um „im Notfall eine Einquartierung von Flüchtlingen in Turnhallen oder Zeltlagern zu vermeiden“, erläutert Seidel.

Grundlage dieser Prognosen sind bundesweit etwa 400.000 Flüchtlinge. Die neue Flüchtlingsprognose des Bundesamtes für Migration und Flüchtling geht wohl aber von bis zu 750.000 Flüchtlingen aus. Triff das zu, würden weitere 2000 Asylsuchende nach Dresden kommen.

So reagiert Dresden

  • Die Prüfungen zum ehemaligen „Alttolkewitzer Hof“ sind abgeschlossen. Nach Einschätzung der Fachleute können kurzfristig bis zu 60 Flüchtlinge einziehen. Die Stadt will die Immobilie daher kaufen.
  • Der Standort Heidenauer Straße 49 (100 Plätze) sollte eigentlich im April 2016 in Betrieb genommen werden. Jetzt können die ersten Asylsuchenden schon im Oktober einziehen.
  • Die Eröffnung des Wohnheimes in der Lockwitztalstraße (72 Plätze) 60 hatte sich mehrfach verzögert. Jetzt können Anfang November 2015 erste Flüchtlinge kommen.
  • Aktuell hat Dresdens 383 Wohnungen angemietet. Bei hundertprozentiger Auslastung bieten sie bis zu 2 373 Asylsuchenden Platz. Zudem werden aktuell 95 Asylsuchende in 19 Ferienwohnungen. Das soll ausgebaut werden.
  • Bislang hat die Stadt kaum Flüchtlinge in Privatwohnungen untergebracht. Das soll sich ändern. 30 Platzangebote liegen vor. Über eine Hilfeaufruf will Sozialbürgermeister Martin Seidel (39, parteilos) mehr als 1000 Plätze ermöglichen.
  • An der Försterlingstraße 20 soll ein neues Übergangswohnheim (168 Plätze) entstehen. Sollte der Stadtrat zustimmen, könnten die ersten Asylsuchenden Mitte 2016 einziehen.

Fotos: Holm Helis, Steffen Füssel

Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Nordindien

Neu

Online-Petition fordert Lügen-Detektor-Test für Eltern von verschwundener Maddie

Neu

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

12.293
Anzeige

Wie eklig! In diesen Rocher-Kugeln tummeln sich Würmer

Neu

Angestellt beim Papa: Nun zieht Ivanka Trump ins Weiße Haus

Neu

Sechsjährige von Tram erfasst. Doch sie hatte einen Schutzengel

Neu

So viel verdient YouTube-Star Bibi im Monat wirklich

3.140

Gottestlästerer darf weiter auf "Spruchtaxi" gegen Kirche hetzen

2.504

Berliner Politikerinnen stehen auf Erdogans Spionage-Liste

205

Reichsbürger-Vorwurf: Will die AfD diesen Politiker los werden?

868

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

18.078
Anzeige

So gruselig ist der Trailer vom neuen Horrorfilm von Stephen King

2.758

Bus und Truck krachen frontal zusammen: 13 Tote bei Busunfall

1.928

Riesiger Truthahn kracht durch Autoscheibe und verletzt Familie

2.873

Zweite trotz "Rücken"! Savchenko und Massot auf Medaillenkurs

971

Geheime Sitzung! War Bundeswehr in verheerenden Syrien-Luftschlag involviert?

2.031

52 Jahre Knast für Vergewaltigung und Tötung einer Siebenjährigen

7.095

Unfassbar! Krankenschwestern verspotten nackten Patienten

13.910

Beim Perfekten Dinner! Er versteckt seiner Freundin Heiratsantrag

2.610

Premiere: So sieht Samsungs neues Galaxy S8 aus

3.642

Berliner Starfriseur hinter Gittern!

9.213

Keine Lust mehr auf Bühne? Mario Barth wird jetzt Radiomoderator

2.985

Jetzt stellt Arbeitsagentur Strafanzeige wegen Betrugs

7.835

Das soll wirklich Cristiano Ronaldo sein?

1.679

Großalarm in Washington: Schüsse in Nähe des Kapitols

3.262

Wettskandal: Fünf Fußball-Profis festgenommen

3.434

Wildpinkler verliert Gleichgewicht und stürzt in die Elbe

2.564

Nacktes Überleben im TV! Kandidaten müssen alles abgeben

4.574

Verschwörung am Himmel? Wissenschaftler erklären Chemtrails offiziell zu Wolken

7.147

Berliner U-Bahn-Fahrer soll Frauen über Lautsprecher beleidigt haben

3.580

Weitere Leichenteile in Havel-Oder-Kanal entdeckt

742

Dauereinsatz! 25 Skiunfälle innerhalb von eineinhalb Stunden

3.766

Schüler rasieren sich aus Solidarität mit krebskrankem Freund Glatze

5.799

Neuer Ärger um die Fürstin! Diesmal geht's um Steuerbetrug

3.680

Fahrrad am Bahnhof gefunden: Wo ist Lucy S.?

4.687

Schwere Kopfverletzung? Was ist nur mit David Beckham passiert?

15.702

Busfahrer brutal von 19-Jährigem verprügelt: Fahrgäste schreiten ein

4.768

Angst vor Dynamo-Fans: Stuttgart fährt erstmals seit 2010 Wasserwerfer auf

12.484

Boxer Marco Huck darf Samstag um WBC-Titel kämpfen

168

Rechtsstreit geht weiter: Kunde will VW zurückgeben

739

Jetzt kommen die Kugeln in die Waffel: Poldi eröffnet Eisdiele

1.811

Mann will mit Ehefrau in den Urlaub und merkt erst in Spanien, dass sie fehlt

3.077

Familienfehde: Mordkommission hat Ermittlungen aufgenommen

3.190

Leipziger Bloggerin entlarvt platte Flirt-Tipps

1.773

Zieht mit dem AfD-Politiker ein Reichsbürger in den Bundestag?

2.113

Mit diesem Nikab-Bild sorgt Alicia Keys für riesige Empörung

3.238

Er ist todkrank und braucht eure Hilfe!

4.181

Bruno hat Rücken! Kann unser Eislauf-Traumpaar dennoch WM-Medaille holen?

647

TV-Show vergisst Kandidaten in der Wildnis

22.754

Wie viele Opfer des Horror-Paars von Höxter gibt es noch?

3.070

Taucher suchen in der Elbe weiter nach vermisstem Philipp (17)

9.047
Update

Polizei erwischt 15-jährigen am Steuer: Der zeigt seine Krankenkarte

4.771

Berliner Münzdiebe wurden in der Vergangenheit gevierteilt

3.358

Er klebte einem Hund die Schnauze zu: Tierquäler kommt hinter Gitter

7.111