Betrug im großen Stil: 32-Jährige soll gezielt Senioren ausgenommen haben

Dresden - Der Dresdner Polizei ist ein wichtiger Erfolg in einem mehrmonatigen Ermittlungsverfahren gelungen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurde bereits am Montag eine mutmaßliche Betrügerin festgenommen.

Mehrere Monate ermittelte die Polizei in dem Fall.
Mehrere Monate ermittelte die Polizei in dem Fall.  © 123RF

Die 32-Jährige soll mehrere Diebstahl- und Betrugshandlungen begangen haben. Unter anderem soll sie sich sachsenweit in Pflegeeinrichtungen als Mitarbeiterin des Deutschen Roten Kreuzes ausgegeben haben.

Anschließend soll sie mehreren Senioren die EC-Karten gestohlen haben und damit Geld abgehoben haben.

In einem Hotel in Dresden-Friedrichstadt wurde mit einer der gestohlenen EC-Karte eine Rechnung bezahlt. Bei der Auswertung der Überwachungskamera kamen die Beamten der Deutschen schließlich auf die Spur.

Bislang werden ihr 30 Straftaten vorgeworfen, mit einem Schaden von über 20.000 Euro. Am Dienstag wurde die 32-Jährige einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Mittlerweile sitzt die mutmaßliche Betrügerin in der JVA.

Die 32-Jährige sitzt jetzt in der JVA. (Symbolbild)
Die 32-Jährige sitzt jetzt in der JVA. (Symbolbild)  © 123RF

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0